Startseite > Allgemein, Deutschland, Szene > Bundeswehr „rechtsextrem unterwandert“ – Bald neue Medienkampagne?

Bundeswehr „rechtsextrem unterwandert“ – Bald neue Medienkampagne?

Guttenberg, Fukushima und EHEC sind abgeschlossen, eine neue Sau muss her. Nachdem die Tagesschau vor Kurzem pathetisch verkündete, dass jetzt wieder die Rettung des Weltklimas thematisiert werden müsse, und das Ferkel dies wieder auf die Tagesordnung setzen wolle, bietet sich jetzt die Möglichkeit, einen Skandal mit viel mehr Sexappeal herbeizuschreiben: Eine „rechtsextreme Unterwanderung“ der Bundeswehr! Klimaschwindel lockt keine Sau mehr hinter dem Ofen hervor, aber „rechte Umtriebe“ beim Bund, das klingt nach Putsch, nach Blitzkrieg, nach Gefahr, nach Militarismus, Antidemokratismus, nach Stechschritt, Brutalität, Menschenverachtung. Also höchste Alearmbereitschaft bei den „Anständigen“.

Was ist passiert? Bis jetzt steht lediglich fest, dass der JF- und Sezession-Autor Martin Böcker auch als Chefredakteur der Bundeswehr-Uni-München-Studentenzeitung „Campus“ tätig ist. Wäre das an sich schon ein Skandal, so meldet nun die Sezession, nicht ohne einen gewissen Stolz, dass Böcker in der neuen Ausgabe kontroverse Themen anschneide, sie also praktisch einen eigenen Mann in einer nicht zu unterschätzenden Position in der Bundeswehr haben.

Wie stark Böcker dort wirklich auf seine Kameraden wirken kann, sei mal dahingestellt; auch was er inhaltlich so schreibt, das tut eigentlich alles gar nichts zur Sache. Nein, alleine die Personalie an sich, die Verbindung ins „rechte Lager“ zählt. Das Sommerloch ist gerettet: MONITOR – übernehmen sie! Der Bundestag, das „hohe Haus“ der Anständigen, hat allerdings die nächsten zwei Monate Sommerpause, also weiß ich noch nicht, wie sie das zeitlich unter einen Hut bringen können und wollen. Wird das Ding tatsächlich eine Art zweiter Fall Sarrazin, gibt’s womöglich eine Sondersitzung. Das Thema Militärputsch und die „rechte Gefahr“ sind schließlich nicht zu unterschätzen. Womöglich müssen die gutgebräunten Herren Abgeordneten sowieso eine kleine Sondersitzung einlegen, um ein paar Milliärdchen für Griechenland zu bewilligen. Dann kann man das ja so nebenbei behandeln. Wird Böcker bald „den Günzel“ oder „den Kubitschek“ machen?

Man weiß es nicht. Ich könnte es mir aber gut vorstellen. Und es müsste gar nicht mal der Sache so undienlich sein. Ein weiterer „Märtyrer“, der aber außer einem gemütlichen BRD-Posten mit Pensionsanspruch nichts verlieren würde. Zugleich wird von Seiten der SiN betont, dass Böcker „über das notwendige Rüstzeug verfügt, um Gegenwind durchzustehen.“ Sollten ihm also inhaltlich keine eindeutigen „Verfehlungen“ nachgewiesen werden können, sieht es mit einer „Zwangsentfernung“ theoretisch eher schlecht aus.

Also abwarten, die Sache könnte spannend werden, sollte sich der Gegner zu einer Kampagne hinreißen lassen. Man stelle sich nur vor: Böcker wird in Uniform im staatlichen Fernsehen zu Wort kommen gelassen und redet Klartext. Über die Verlogenheit der Medien und des ganzen politisch-medialen Systems, und wie die Soldaten von ihm im Stich gelassen und bei jeder Gelegenheit erniedrigt werden. Besser könnte es nicht kommen.

Advertisements
Kategorien:Allgemein, Deutschland, Szene
  1. 13. Juli 2013 um 10:04

    Hello my family member! I want to say that this post is awesome, great written and include almost all important infos. I’d like to see extra posts like this .

  1. 15. Juli 2011 um 10:33

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: