Startseite > NPD > 200 Mann und kein Befehl

200 Mann und kein Befehl

Die Partei rief…

und alle ein paar kamen:

Endstation Rechts titelt: Wahlkampf-Flop in Bremen. Der Bremer NPD-Wahlkampfleiter wertet den Aufmarsch dagegen als Erfolg. So zu lesen auf Altermedia:

„Nachdem es zumeist linksextreme Aktivisten mit Unterstützung des Staates in naher Vergangenheit oftmals geschafft haben, ähnliche Veranstaltungen in anderen Städten zu verhindern oder zu stören, haben wir heute einen eindeutigen Erfolg erzielt. Die Medien beschäftigen sich bereits seit langer Zeit dauerhaft mit unserem heutigen Sozialkongreß, zudem konnten wir viele Bürger am heutigen Tage direkt erreichen und über unsere politischen Ziele aufklären.“

Wenn ich mir allerdings die Bilder so anschaue, komme ich zu anderen Schlüssen. Zum einen sehe ich da einen Haufen, der sich so dermassen weit außerhalb der Gesellschaft bewegt, dass dies jedem Außenstehenden schlagartig klar ist. Welcher „normale Bürger“ könnte sich schon vorstellen, da mitzumarschieren. Bei denen. Ich nicht. Spätestens wenn der „nationale Widerstand“ anfängt, seine Parolen zu brüllen, tritt so etwas wie Fremdschämen ein.

Da ich weiß, dass hier einige Kameraden mitlesen, mal meine Frage: Wenn ihr sowas seht, zweifelt ihr da nicht manchmal? Wenn man sich die Fotos betrachtet, meint man solche Momente der Ernüchterung in manchen, ja in vielen Gesichtern zu erkennen. Welch Lost Cause, welch verlorene Sache, der ihr da nachtrauert. Ihr hattet eure Chance und habt’s grandios vermasselt. Eure Zeit ist seit über einem halben Jahrhundert vorbei, und sie wird nie wieder kommen. Schon im Herbst werdet ihr vielleicht MV verlieren, die DVU-Schmelze hat sich im Nachhinein als nutzlos herausgestellt, auf den Zusammenbruch der Judenrepublik könnt ihr noch ewig und drei Tage warten. Jeder, wie er’s verdient. Wer meint, solche Aufmärsche wie im Video abziehen zu müssen, der darf sich hinterher nicht beschweren.

Halte es übrigens für etwas unbefriedigend, dass DeutschlandEcho nicht mehr gegen solch un-politikfähiges™ Treiben „hetzt“, wie es bei euch so schön heisst (wie damals das Gesamtrechts-„Wort zum Sonntag“). Ja nicht einmal erwähnt wird der „Sozialkongress“ bis jetzt. Aber andererseits: Was will man da noch kritisieren? Ist ja alles seit Jahren bekannt. Na dann viel Spass noch beim „Retten von Deutschland“. Wird schon …

Advertisements
Kategorien:NPD
  1. Europium
    1. Mai 2011 um 10:43

    Danke, ich denke da genauso wie du. Für meinen Geschmack wird da viel zu viel nationales Kapital bzw. nationale Ressourcen rechts außen sinnlos verbrannt. Die könnte man im „gemäßigten“ Lager viel sinnvoller nutzen, dann klappt es auch eher mit den „normalen Bürgern“. Auch wenn ich nichts gegen diese Leute habe, mitlaufen würde ich dort nicht.

    • blacksun87
      2. Mai 2011 um 23:35

      Die Ressourcen sind aber nunmal nicht bei euch 😉

  2. blacksun87
    1. Mai 2011 um 15:57

    Der Titel sagt schon alles, keine Befehl!

    Und nun erklär mal als Einzelner diesen Leuten was ^^

    Gefloppt ist es damals nicht, sonst hätte es keinen Krieg gegeben 😉
    Gibt zuviele Zitate von Feinden… sagte nicht Churchill selbst das er sich einen Hitler wünschen würde wenn England mal so daliegen würde wie Deutschland nach dem ersten Weltkrieg…

    • blacksun87
      1. Mai 2011 um 16:05

      Oder wir haben den falschen Feind besiegt… tja alles ein wenig komisch 😉
      Sagen doch böse Historiker aus Russland das Hitler der Eisbrecher war und ein bolschewistisches Europa verhindert hat… naja damals vorerst… heute siehts wieda anders aus…

      • blacksun87
        1. Mai 2011 um 16:07

        Oh man jetz hab ich das falsche Video ^^

  3. blacksun87
    1. Mai 2011 um 18:48

    Nochmal alles zusammen gefasst in Teil 8

  4. 2. Mai 2011 um 01:26

    Grüss Dich,Bunzerepublik.
    http://www.fakten-fiktionen.de/2011/05/steine-sind-steine
    Hast du Lust mit diesem Symathischen Herrn ein Interview zu führen?
    Wäre spannend etwas mehr von Ihm und seinen Gedanken zu erfahren!
    besten gruss.

    • Grafenwalder
      2. Mai 2011 um 08:43

      Naja, da ich weder in Berlin residiere, noch der Mann mir bisher außerordentlich aufgefallen oder bekannt war, bin ich wohl nicht der geeignete Kandidat dafür. Ist diese eine Liedzeile überhaupt so bemerkenswert? Wäre in der Tat interessant, zu erfahren. Ist ja keine neue Erkenntnis, dass auch Einwanderer für deutschen Patriotismus und Stolz einstehen (siehe z.B. Harris). Ich kann höchstens mal versuchen, ihn schriftlich zu erreichen. Falls du in Berlin wohnst, kannst du ihn ja mal direkt fragen. Ansonsten wende dich an PI, ich denke, das wäre auch ein angemesseneres Forum als mein kleiner, privater Kabuff hier 🙂

  5. blacksun87
    2. Mai 2011 um 11:55

    IMG_8897

    Immerhin werden es schon mehr SRG Fahnen ^^

    • Grafenwalder
      4. Mai 2011 um 23:00

      Das ist so, wie „ein bischen schwanger“.

      • blacksun87
        8. Mai 2011 um 22:53

        Und warst du auf dem „Marsch für die Freiheit“ ?

        Wie fandest du die Glatzköpfe so? 😀

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: