Stopp die CDU!

Nepper, Schlepper, Bauernfänger!

CDU-nahe Kreise versuchen derzeit mit einer Internetkampagne rechte Wähler für die kommenden Landtagswahlen zu ködern. Unter dem Motto „Stopp die Grünen!“ wird das Schreckgespinst der als „Umweltschützer“ getarnten „Alt-68er-Revolutionäre“ beschworen, welche „mit aller Kraft [versuchen], die christlichen Werte unserer Heimat zu zerstören.“

Welch bahnbrechende, neue Erkenntnisse! Deshalb solle man unbedingt die CDU als geringeres Übel wählen. Besonders bei der wichtigsten Wahl in Baden-Württemberg wird von Demoskopen seit „Stuttgart 21“ eine historische Machtübernahme durch Rot-Rot-Grün für möglich gehalten. Da bekommen offenbar selbst solche politischen Kleingeister das Fracksausen, die eigentlich schon, ganz mutig und revolutionär, mit der Linksrutsch-CDU abgeschlossen hatten, und diesmal eigentlich, ebenfalls ganz mutig und revolutionär, ungültig oder gar nicht wählen gehen wollten. Opas mit Hut und so.

Leute, lasst euch doch nicht verarschen! Seit Jahrzehnten zieht die CDU-Masche des „geringeren Übels“. Und was hat es uns gebracht? Heute stehen wir am Abgrund! Wählt weiter CDU, dann sind wir morgen bestimmt schon einen Schritt weiter. Und wo hat denn das derzeitige konservative Feigenblatt Mappus bisher geglänzt? Sicher, er scheint bodenständig, normal und anständig zu sein. Das dachte man vom Türken-Wulff auch mal! Lasst euch doch nicht so leicht täuschen, das sind Profis! Opportunistische Polit-Karrieristen, die beim kleinsten Gegenwind politisch-korrekt einknicken, und nur solange einen auf halb-rechts machen, wie es ihnen noch ein paar Stimmen der wegsterbenden, kaninchenzüchtenden CDU-Opas einbringt. Wäre der Mappus (44) sonst so schnell so hoch gestiegen? Da gab es doch schon mal so einen jungen „Lichtblick“, na wer könnte das sein?

Das unberechenbare „Politically Incorrect“ führt schon das Logo von „Stopp die Grünen“, das CDU-kritische aber von Mitgliedern betriebene „CDU-Politik“ sowieso. Auch andere verdienstvolle Blogbetreiber erklären, sie wollten CDU wählen. Man reibt sich verdutzt die Augen. Aber ich weiß, dass viele Leser anders denken. Die CDU hat endgültig verspielt. Die Zeit des kleinkarierten Taktierens ist vorbei. Wenn nicht einmal die dauernörgelnden Internet-Helden der CDU das Vertrauen entziehen, ja wer denn dann?

Mal ganz konkret und sachorientiert:

Der Wahl-O-Mat Baden-Württemberg in gestraffter Form mit den wichtigsten Fragen, wo es ausschließlich und fundamental um den Erhalt des christlichen Abendlandes geht.

Wir sehen, es gibt nur zwei Parteien, die in den elementaren Sachfragen konsequent die richtige Meinung vertreten. Die Trennlinie ist offensichtlich, im Bild ist sie noch einmal hervorgehoben. Eine der wohl wichtigsten Forderungen, die bei Umsetzung unser Land schlagartig voranbrächte, „Sozialleistungen nur für Deutsche“, und die gleichzeitig eine Minimalforderung und lagerübergreifend konsensfähig wäre, wird nur von zwei Parteien unterstützt. Bei allen anderen wesentlichen Forderungen kann die CDU ebenfalls nur sehr sporadisch punkten. Letztendlich wird sie auch diese Positionen aufgeben.

Nein, die CDU ist unwählbar. Mein Appell: Wählt bitte die einzigen wirklichen Alternativen, und nicht mehr die CDU. Stoppt die CDU!

Advertisements
  1. Karl
    1. März 2011 um 11:29

    Eine wirkliche Alternative kann in Baden-Württemberg nicht die NPD sein, die in ihren Reihen den früheren Posträuber und jetzigen NPD-Landesgeschäftsführer Alexander Neidlein duldet.
    http://www.dvu-nds.de/2011/02/die-gentlemen-bitten-zur-fusion/

    Darüber hinaus befinden sich in seinem E-Mail-Verkehr auch schon mal eindeutige NS-Spinnereien.
    http://www.taz.de/1/politik/deutschland/artikel/1/beten-fuer-adolf-hitler/

    Also dürfte die NPD für die „Mitte des Volkes“ nicht wählbar sein.

    • Berti Stein
      2. März 2011 um 10:14

      Du bist ein Drops! NPD in den Landtag, die einzige bürgerliche Alternative!

  2. ww
    1. März 2011 um 11:33

    Alle sich dort in die Liste der Unterstützer der Aktion eintragwn !

  3. Reichsbürger
    1. März 2011 um 14:42

    Karl,das kann doch nicht dein ernst sein.Ein Posträuber,hilfe.Lieber einen Posträuber, als einen Vaterlandsverräter.So nebenbei findest du gerade bei der Post viele Räuber.
    Und der E-Mail-Verkehr ist ja noch schlimmer.Wie schrecklich nicht wahr ?
    Nein mein lieber Karl.Solche Schlagzeilen wie der Posträuber und das mit den furchtbaren E-Mails,werden dazu genutzt,solchen Trittbrettfahrern aus der Mittelschicht Sand in die Augen zu streuen.
    Karl,hinsetzen und Maul halten.

    • mm...
      1. März 2011 um 16:57

      Verstehe: „Man ist in der NPD, daher (nach eigenem Verständnis) kein Vaterlandsverräter, also darf man ungeniert und unkritisiert über „Neger“ und „Bimbos“ schwafeln, seine Landsleute (im Jargon: „Volksgenossen“) beklauen, fleißig Vorstrafen sammeln – alles kein Problem!“
      Siehe u. a.:
      http://www.ndr.de/regional/mecklenburg-vorpommern/npd227.html
      (Kennst du sicher, ließe sich bei Bedarf aber problemlos ergänzen.)

      P.S. Wer hat hier eigentlich Sand in den Augen?

      • MenschMeier
        1. März 2011 um 22:01

        Sven Krüger ist ein anständiger, arbeitssamer und sozialer Deutscher.
        Er wird seit vielen Jahren, erst vom DDR-, dann vom BRD-System, diffamiert und kriminalisiert.
        Das System ist seit längerem dabei, ihn, den Systemfeind, auch wirtschaftlich zu ruinieren.
        So wurde ihm u.a. vor Kurzem ein Auftrag am Amtsgericht in Kiel entzogen, weil er für die NPD aktiv ist.
        Gem. GG Artikel 3 Abs. 3 … darf niemand wegen … seiner politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. …
        Der ndr-Bericht nennt nur Anschuldigungen. Ob diese in einem hoffentlich gerechten Verfahren auch bewiesen werden können, bleibt fraglich.

      • 2. März 2011 um 00:18

        Ach, verdammt und ich habe tatsächlich heute Nachmittag noch einen Negerkuß gegessen, wie sträflich aber auch 😛

      • mm...
        3. März 2011 um 00:14

        Das sieht man bestimmt immer noch! (Mund waschen nicht vergessen!)

    • siver
      2. März 2011 um 00:32

      Sagte ich doch schon immer,die NPDVUDIELINKESED ist nicht wählbar!
      Keine Fussbreit den braunen und roten Sozialisten!!

      • Berti Stein
        2. März 2011 um 10:24

        Hihihi, noch jemand dem Unterschied zwischen Marxismus und preußischem (deutschem)Sozialismus schleierhaft bleibt.

        Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die …… halten. Kennst Du Dieter Nuhr? 😉

  4. 1. März 2011 um 21:02

    Der älteste CDU- Trick: Mit ein paar Warnungen vor dem roten oder grünen Weltuntergang wird das schrumpfende konservative Klientel gebunden. Das funktioniert leider schon seit Jahrzehnten. Und das ist umso unverständlicher, da es in Baden-Württemberg mit den Republikanern zumindest eine seriöse Alternative gibt.

  5. nonkonform
    1. März 2011 um 21:10

    Mit Verlaub, aber die REP sind nun wirklich nicht als Alternative zu sehen. Schlierer hat sie konsequent kaputtgeführt und die anständigen und gutgewillten Mitglieder vergrault, rausgeschmissen, weggemobbt oder einfach demotiviert. Dieser Trollinger-Advokat ist ein willfähriger Gehilfe der Schwarzen, ob wissentlich oder aus purer Unfähigkeit sei dahin gestellt.

    • Grafenwalder
      2. März 2011 um 08:15

      Ähnliches könnte man über die NPD sagen, aber es gibt nunmal nichts besseres.

      Traurig, dass selbst hier, wo es alleinig gegen die CDU geht, irgendwelche Idioten gleich wieder anfangen, sich gegenseitig mit Dreck zu beschmeißen.

    • Berti Stein
      2. März 2011 um 10:26

      Schlierer selbst ist das Problem, die Partei und ihr Programm sind in Ordnung.

  6. 1. März 2011 um 21:37

    Kommt in Massen, selbst aus Hoyerswerda:-)

    Die Unabhängige-Bürger-Partei (UBP) lädt alle interessierten Bürgerinnen und
    Bürger zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung ein. Gast ist der
    Schriftsteller Rolf Stolz, der zahlreiche Publikationen zur Thematik veröffentlicht
    hat, unter anderem: ‚Kommt der Islam? Die Fundamentalisten vor den Toren Europas.‘,
    ‚Die Mullahs am Rhein. Der Vormarsch des Islam in Europa.‘ und ‚Deutschland,
    deine Zuwanderer: Fakten, Analysen.‘
    Die Veranstaltung findet am 02. März 2011 um 18 Uhr im Restaurant
    „Zur Kastanie“ (Goethestr. 62, 45768 Marl) statt. Der Eintritt ist frei

  7. Berger
    2. März 2011 um 13:21

    In BaWü sind selbstverständlich nur die REPs wählbar.Die VS-NPD mit dem ausrangierten ,dem Alkohol zugeneigtem Schützinger an der Spitze,Bleibt eine destruktive,klischierte nationalsozialistische Splitterpartei ohne Perspektive.

    • Berti Stein
      2. März 2011 um 14:03

      Soll der Hinweis zum „Alkohol zugeneigtem Schützinger“ irgend etwas bestimmten suggestieren?

  8. mm...
    2. März 2011 um 23:51

    MenschMeier :
    Sven Krüger ist ein anständiger, arbeitssamer und sozialer Deutscher.

    Na klar!

    • Berti Stein
      4. März 2011 um 00:30

      *gähn* Feindpropaganda…

      • mm...
        4. März 2011 um 20:12

        Dann deck dich mal schön mit der „Deutschen Stimme“ zu und schlaf weiter!

  9. mm...
    3. März 2011 um 00:11

    Berti Stein :
    Hihihi, noch jemand dem Unterschied zwischen Marxismus und preußischem (deutschem)Sozialismus schleierhaft bleibt.
    Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die …… halten. Kennst Du Dieter Nuhr?

    Dieter Nuhr? Kluger Mann!

  10. Berti Stein
    3. März 2011 um 13:21

    😀

    Da müsste man ihn an seine eigene Weissagung erinnern…

    Ein sehr guter Komiker, der selbst verständlich vom Gutmenschentum erzogen und geprägt wurde. Für Ihn, so wie wahrscheinlich auch für Dich, steht die NPD als Synonym für „den Neo_Nazi“. So wie die REP zu der Zeit, als sie am erfolgreichsten waren. Jede nationale Regung wird mit dem besoffenen, kleingeistigen Skinhead in Verbindung gebracht. Leute wie Du halten das für klug …

    • mm...
      3. März 2011 um 15:50

      Berti Stein :

      Da müsste man ihn an seine eigene Weissagung erinnern…
      …Jede nationale Regung wird mit dem besoffenen, kleingeistigen Skinhead in Verbindung gebracht. …

      Was natürlich, speziell im Falle der NPD, völlig an den Haaren herbeigezogen ist. 🙂




      (beliebig fortzuführen)

      • Berti Stein
        4. März 2011 um 00:45

        Selbst verständlich ist es das. Die Bilderchen sagen nichts über die Partei und ihr Ansinnen aus. Man beachte aber Deine Quellen, das sagt sehr viel über Dich aus.

        Mit ernstzunehmenden freien Kameradschaften und Nationalisten pflegt die NPD natürlich eine Symbiose. Das ist und war nie ein Geheimnis. Dennoch handelt es sich selbst bei Deinen Antifafotos nicht um die „besoffenen, kleingeistigen Skinhead“, da hast Du wohl ein Eigentor geschossen.

        Warst Du nicht einer von denen, die den Borrmann in verächtlicher Weise als Sozialbetrüger hingestellt und als Beweis einen Verweis zu „Endstation rechts“ ins Netz gestellt hat? Kann auch sein das es der unsägliche Karl war … Egal irgend ein Trottel wollte die NPD dadurch in Verruf bringen. Mittlerweile hat die Vertreterin der Staatsanwaltschaft selbst erkannt, daß Herr Borrmann zu Unrecht verfolgt wurde und beantragte Freispruch.

      • mm...
        4. März 2011 um 16:55

        So so, weil dir die Quellen nicht passen, sind die Bilder wahrscheinlich alle gefälscht. Da du nur zu glauben scheinst, was du in NPD-nahen Veröffentlichungen (total objektiv!) liest, muss es dir ja so vorkommen.
        Wie gefällt dir das hier?

        Neben Pastörs ist auch das Publikum, etwa bei Minute 2:20, absolut sehenswert!
        Oder Abriss-Krüger, wahrscheinlich ein Hirngespinst „linker Hetzmedien“?

  11. Berti Stein
    4. März 2011 um 11:56

    Ulex hatte Borrmann vorverurteilt.

    http://deutschlandecho.wordpress.com/2011/02/03/volklingen-podiumsdiskussion-zum-minarettbau-mit-guter-resonanz/#comment-25827

    Er ist wie Du, werter mm…, antifaschistischen Quellen auf den Leim gegangen.

    • mm...
      4. März 2011 um 18:51

      Dass deinem Borrmann in diesem Fall nichts nachzuweisen war, muss nun wahrscheinlich als Persilschein für alle anderen Fälle herhalten.
      Nebenbei, ist es (für dich) nicht erstaunlich, dass er in diesem „Unrechtsstaat“, in dem die Justiz immer so „böse ungerecht“ zu „aufrechten Kameraden“ ist, überhaupt freigesprochen wurde?

      • Berti Stein
        5. März 2011 um 18:59

        Ihm war nicht nur nichts nachzuweisen, er hat darüber hinaus auch nichts getan.

  12. Berti Stein
    5. März 2011 um 18:56

    mm… :
    So so, weil dir die Quellen nicht passen, sind die Bilder wahrscheinlich alle gefälscht. Da du nur zu glauben scheinst, was du in NPD-nahen Veröffentlichungen (total objektiv!) liest, muss es dir ja so vorkommen.
    Wie gefällt dir das hier?

    Neben Pastörs ist auch das Publikum, etwa bei Minute 2:20, absolut sehenswert!
    Oder Abriss-Krüger, wahrscheinlich ein Hirngespinst „linker Hetzmedien“?

    Schon alleine die Ankündigung zu den „besten“ Ausschnitten der Rede… Wie lange hat er eigentlich gesprochen, eine Stunde, oder zwei? Aus der ganzen Rede werden dann noch nicht einmal zwei Minuten ausgestrahlt. Mal vom WIE abgesehen, ist das WAS er gesagt hat nicht falsch. Oder willst Du bestreiten das die Landnahme durch die Islamisten, Neger und sonstige Eindringlinge nicht durch den Kreissahl betrieben wird (Samenkanone)? Bricht das „Finanzgebäude dieser Judenrepublik“ etwa nicht immer mehr zusammen? Was Pastörs „Judenrepublik“ nennt, kann man mit dem vergleichen, was Frau Merkel mit „deutscher Staatsräson“ meint, wenn es um das „Existenzrecht Israels“ geht.

    “ … Neben Pastörs ist auch das Publikum, etwa bei Minute 2:20, absolut sehenswert! … “

    Du sagst es, ab Minute 2:20 ziehen die Kameraleute das Publikum heran, welches das Fernsehpublikum sehen soll. Eingangs ist es zwar unspektakulär. Aber man sieht doch, das die wenigsten Leute „Glatzen“ sind. Spräche Pastörs vor 10.000 Menschen und unter ihnen wären zwei Extremgescheitelte und drei Glatzen, hätten sich diese Kameraleute bevorzugt mit ihnen beschäftigt.

    Was Du zur Diffamierung der Partei heranziehst, ist eher peinlich als aufschlußreich.

    • mm...
      6. März 2011 um 13:36

      Da du dich offenbar ideologisch und verbal mit Pastörs im Gleichschritt bewegst, hat es wenig Sinn hier weiter zu diskutieren. „Landnahme durch Neger im Kreißsaal“, „Samenkanonen“, „Krummnasen“ – das ist keine Politik, sondern billige, primitive Hetze. Das taugt für vielleicht den 3,8 Promille-Stammtisch, für nichts anderes!
      Übrigens ist das „Finanzgebäude dieser Judenrepublik“, entgegen Pastörs Prophezeiungen, immer noch nicht zusammengebrochen, eher das Gegenteil ist der Fall. Welch ein Pech!
      Die Kameras können übrigens nur „Glatzen“ und „Extremgescheitelte“ zeigen, wenn tatsächlich welche da sind. Dies ist bei der NPD sogar bei Parteitagen der Fall.

      • Berti Stein
        8. März 2011 um 10:27

        Verbal gehe ich mit Pastörs immer dann konform, wenn er politisiert. Du verwechselst eine Aschermittwochsrede, die in allen Parteien traditionell viel Schaum aufschlägt, mit der Arbeit in den Landtagen. Dort wird die besonders billige, primitive Hetze von Deines Gleichen abgesondert – sprich, den anderen.
        Ich finde es erstaunlich, daß Du diesem etablierten Geseier ohne Alkohol Folge leistest.

        Wenn auch das „Finanzgebäude dieser Judenrepublik“ noch nicht zusammengebrochen ist, werden seine „Heuschrecken“ und „Knochenaushöhler“ aber dafür sorge tragen das es soweit kommt. Eine Kuh wird dann geschlachtet, wenn sie keine Milch mehr gibt. Wie man an verschiedenen Südeuropäischen Staaten sieht, leisten sie dann ganze Arbeit. Nur werden wir keinen Staat im Rücken haben, der unseren Fall abfedert. Welch ein Pech!

        Zu den „Glatzen“ und „Extremgescheitelten“ habe ich mich ja schon geäußert. Es können hunderte, oder tausende Biedermänner kommen, sind eine Handvoll Leute da, die ins Klischee passen, stürzen sich die Medien auf diese wenigen. Dies hast Du ja selber mit dem Verweis zur extrem „seriösen und objektiven“ Politsendung Extra 3 nachweisen können.

      • mm...
        8. März 2011 um 16:17

        Ich glaube, du müsstest ziemlich lange googeln, bis du irgendein Zitat irgendeines „etablierten“ Politikers finden würdest, welches der Krummnasen-Rede auch nur annähernd „ebenbürtig“ (Ironie!) wäre, geschweige denn in einem Parlament.
        Wahrscheinlich wäre Pastörs auch mit chronisch gestrecktem rechten Arm noch dein Held. Da ist wohl nichts zu machen.

  13. Linker
    27. März 2011 um 13:46

    Zitat: „Der Wahl-O-Mat Baden-Württemberg in gestraffter Form mit den wichtigsten Fragen, wo es ausschließlich und fundamental um den Erhalt des christlichen Abendlandes geht.“

    Und dann die Kennzeichnungspflicht für Polizisten ausweisen…^^
    Herrlich! xD

  1. 1. März 2011 um 19:38
  2. 2. März 2011 um 02:49
  3. 25. März 2011 um 16:05

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: