Startseite > Allgemein, CDU - Projekt 18, Deutschland, Linke, NPD, Rechtsparteien, Szene, Wirtschaft > „Wer nicht gegen die herrschenden Verhältnisse stimmt, stimmt für sie“

„Wer nicht gegen die herrschenden Verhältnisse stimmt, stimmt für sie“

Ein lesenswerter Artikel auf PI-News, der alle Nichtwähler zum Nachdenken bringen sollte. (Ebenfalls eine dringende Empfehlung, zur Wahl zur gehen, findest sich hier: Eigentümlich Frei vom 18.10.2010). Leider lesen gerade die Nichtwähler zum Großteil wohl nicht unbedingt politische Blogs, sondern hier werden hauptsächlich die paar tausend Hansel erreicht, die eh‘ schon Oppositionsparteien wählen. Auszug:

[…] Nichtwählen ist also immer eine schlechte Lösung. Wenn es wirklich gar nichts geben sollte, dann sollte man wenigstens irgendetwas wählen, das garantiert keine Aussicht auf Erfolg hat, um wenigstens durch die Vergrößerung des Anteils der „Sonstigen“ seinen Dissens mit dem Angebot an sich geltend zu machen. Warum also nicht die Tierschutzpartei? Oder die Violetten – für eine spirituelle Politik? Auch Spaßparteien wie “Die Partei” von Martin Sonneborn bieten sich hier an (wichtig für die Hamburg-Wahl).

Einen Trumpf hat der Nichtwähler noch, nämlich den Vorwurf „Das sind doch alles Extremisten!“ Niemand soll extremistische Parteien wählen. Aber er ist dazu verpflichtet, Rechenschaft über seine Verurteilung einer Partei als extremistisch abzugeben. Jeder weiß spätestens seit letztem Jahr, dass die Medien einseitig berichten, dass sie Fakten verfälschen und unterschlagen – sonst gäbe es PI nicht. Jeder weiß, dass zwischen rechts, rechtsradikal und rechtsextremistisch nicht unterschieden wird, so dass dem Vorwurf jede Trennschärfe fehlt. Dennoch scheinen gerade Nichtwähler dem Extremismusurteil der Medien blind zu vertrauen. Aber warum sollten sie gerade hier auf einmal objektiv sein?

Lieber Nichtwähler, bedenken Sie bitte auch, dass ein weiter Extremismusbegriff paradoxerweise einer Partei genützt hat, die tatsächlich extremistisch ist: der NPD. Ausgerechnet diese Partei hat sich in einigen Bundesländern festsetzen können, während demokratische Rechtsparteien regelmäßig von den verschreckten (Nicht-)Wählern im Stich gelassen wurden. Es ist zu befürchten, dass die Gefahr, die von der NPD ausgeht, völlig unterschätzt wird. […] weiterlesen

Advertisements
  1. 19. Februar 2011 um 01:03

    Die NPD ist einfach nicht wählbar. Hier nur ein paar Ereignisse der letzten Wochen.

    NPD-Bundesvorstandsmitglied Thomas Wulff, der schon mal eine Hakenkreuzfahne auf einen Sarg legt, fuchtelt beim Wahleinsatz in Hamburg mit der Axt herum.

    NPD-Landesvorstandsmitglied Sven Krüger kommt wegen Hehlerei und einer Maschinenpistole nebst Munition in Haft.

    Der NPD-Landtagsabgeordnete Borrmann soll Sozialbetrug begangen haben und erhielt einen Strafbefehl über 7.500,00 Euro.

    Der Dortmunder NPD-Stadtrat Axel Thieme wird wegen Körperverletzung verurteilt.

    Der NPD-Kreisvorsitzende Christian Steup aus Westerwald, früher schon wegen Besitz von Übungshandgranaten verurteilt, wird wieder auffällig wegen 32 gefälschter Unterstützungsunterschriften.

    Anhand der jetzt den Medien zugespielten E-Mails soll es massive Manipulationen bei der NPD/DVU-„Fusion“ gegeben haben.

    http://www.dvu-nds.de/2011/02/die-gentlemen-bitten-zur-fusion/

    Gute Wahlergebnisse werden so nicht erzielt. Aber vermutlich wird die NPD mal wieder den “bösen” Staat und seinen “Geheimdienst” für alles verantwortlich machen. Selbst ist man ja immer unschuldig.

    • blacksun87
      19. Februar 2011 um 04:51

      Mei halt doch du die Fresse…

      • mm...
        19. Februar 2011 um 12:10

        Was hast du gegen Offenheit? Wenn Wahrheiten peinlich oder skandalös werden, hat man sie zu verschweigen? Wer sie doch ausspricht, ist ein Verräter oder Volksschädling? Schon besser, dass Ihr Braunen nichts zu melden habt!

      • blacksun87
        20. Februar 2011 um 04:18

        Mein Gott habt ihr noch nie in eurem Leben ne Axt in der Hand gehabt und damit GEARBEITET ??

        Und selbst wenn alles stimmt muss man es nicht überall ständig posten!!

    • Fusionskritiker-Kritiker
      19. Februar 2011 um 11:57

      @Karl
      Hier deine Ergüsse verbreiten, aber selbst alle kritischen (regelkonformen!) Kommentare auf dvu-nds.de zensieren, mann bist du glaubwürdig 😀

      Und dann auch noch Schlagzeilen der „ach so neutralen“ Medien unreflektiert zitieren, bei denen noch nicht mal das Urteil gesprochen wurde.

      Übrigens waren 90% der DVU-Mitgliedschaft stets für die Fusion, warum verschweigst du das eigentlich in deinen Kommentaren?

    • 19. Februar 2011 um 12:45

      @Karl Gut gebrüllt Löwe !
      @Blacksun87 grunz grunz..

    • 19. Februar 2011 um 15:46

      Das mag so sein, werter Karl. Dennoch muss es das gemeinsame Ziel sein, unserer Nation wieder eine Zukunft zu geben.

      Und dass das nicht ein moralisch einwandfreier Bilderbuchspaziergang wird, muss dir doch klar sein.

      Und dass Infiltration und Provokation in der NPD Tatsachen darstellen ebenso.

  2. blacksun87
    19. Februar 2011 um 04:52

    „Es ist zu befürchten, dass die Gefahr, die von der NPD ausgeht, völlig unterschätzt wird.“

    Gefahr für wen???? Für die Etablierten? Ja danke mehr davon!

  3. EUROPIUM
    19. Februar 2011 um 11:27

    Ich wähle guten Gewissens die NPD, und da täuscht mich auch kein einziges Blog, keine einzige KgR-Kampagne noch irgendein Sprachrohr der MSM. Die Anklagepunkte der anderen Parteien sind sicher deutlich länger, nur werden sie schlechter oder gar nicht kommuniziert 🙂

    • mm...
      19. Februar 2011 um 13:38

      Na klar, die haben doch alle ’ne MPi im Haus, sind wegen Raub und Körperverletzung verurteilt, haben mit geklauten Baumaschinen gedealt… Du solltest einfach weiter ausschließlich auf deine Leute hören, dann bleibst du immer so toll und objektiv informiert!

  4. BW
    19. Februar 2011 um 15:09

    Das in der NPD nicht alles perfekt läuft ist ja wohl allgemein bekannt.
    Aber alle die sich darüber permanent auskotzen möchte ich mal fragen was ich denn z.B.als national gesinnter Sachse oder MV´ler sonst wählen sollte,ohne meine Stimme gleich völlig sinnlos abzugeben??? Pro-Sachsen oder die REP-MV?Ach gibs ja gar nicht!! Also Fresse halten!!

    • Thoniz
      20. Februar 2011 um 04:32

      Klar gibts die und die werden in den nächsten Jahren auch durch den Schritt hin zu einer einzigen freiheitlichen Partei ala FPÖ noch stärker werden^^

      • BW
        20. Februar 2011 um 10:07

        Hmmm und wo waren diese vernünftigen Alternativen denen nur wenige Stimmen fürs überwinden der 5% Hürde gefehlt haben die ganzen Jahre?
        Parteien wie die Rep in Sachsen oder DSU kannst du ja nicht gemeint haben,wie schon gesagt:mann sollte seine Stimme ja nicht völlig sinnlos vergeben.
        Eine Wiederbelebung(von politischen Leichen)ist nur bis zu einen bestimmten Zeitpunkt möglich,klinisch Tot ist und bleibt nun mal tot,ein bissel tot gibt es nicht,genau sowenig wie ein bissel schwanger!

      • Thoniz
        20. Februar 2011 um 15:18

        Klar waren die in einem tief, aber wenn wir mal ehrlich sind, die NPD ist ebenfalls von ihren glanzzeiten Meilen weit entfernt und wir müssen uns nichts vormachen, die Nach-Sarrazin Ära wird Parteien wie die PVV, FPÖ, VlamsBelang etc. in den westeuropäischen Ländern an die Macht bringen, aber sicher nicht Parteien wie die NPD. Tut mir leid das so zu sagen, aber so ist es, da kann man noch so in Landtagen drin sitzen, solange sich die meisten Bürger gegenüber einer solchen Partei verschließen und lieber ein freiheitliches Parteimodell wählen würden, hat die NPD die Arschkarte. Denn unser Vaterland retten wir nicht mit 5+X%. Ich traue der NPD auch nicht eine Wandlung zu, wie sie Molau hätte herbei führen wollen, oder wie sie der FN gerade durch macht.
        Und kommen sie mir nicht mit, aber es bringt doch nichts, die Medien berichtet doch eh wieder böse über auch, trotz dem Unterschied zwischen uns. Dazu wurde tausendmal schon gesagt, und DE hat diese Position früher auch vertreten, es geht nicht darum, wie die Medien uns sehen oder der linke Mainstream, sondern es kommt drauf an wie die Menschen uns sehen. Der Bürger ist nicht so dumm wie sie denken. Man muss sich nur einmal die hier diskutierte Stellungnahme von Heyder reinziehen, zwischen den Zeilen hört man da das, was man nicht haben möchte.

  5. BW
    20. Februar 2011 um 00:34

    Wie schon gesagt,sinnvolle Vorschläge sind gefordert und nicht nur blöde Daumen runter.

    • mm...
      20. Februar 2011 um 00:56

      Wer „Fresse halten“ fordert, darf wohl kaum auf Vorschläge hoffen!

      • BW
        20. Februar 2011 um 01:21

        Wer angesichts der politischen Lage nichts produktives einzubringen hat,als andauerndes Gehetze und gegenseitige Schlechtmacherei,hat selbige zu halten!

  6. BW
    20. Februar 2011 um 16:04

    @Thoniz
    Um eines klarzustellen,ich bin kein glühender,blinder Anhänger der NPD,ich habe mich auch schon über Aussagen von z.B.Apfel im Landtag zu Tote geärgert und ihn auch ab und zu ne E-Mail deswegen geschrieben(er schreibt sogar zurück),aber das ändert nichts an der Tatsache das zumindest in Mitteldeutschland die NPD die einzige „erfolgreiche“(erfolgreich ist vielleicht das falsche Wort,aber ihr wißt was ich damit meine)Rechtspartei ist.
    Mag sein das irgendwann mal eine deutsche FPÖ entsteht die unser Land rettet,nur wann?
    In 5,10 oder 20 Jahren?
    Nicht falsch verstehen,ich würde mich darüber freuen und vermutlich auch unterstützen und wählen,aber im Moment sehe ich trotz aller Anstrengung nichts der gleichen am entfernten Horizont!
    Ich bin Sachse und werde deshalb solange wir auf den rechtsdemokratischen Mesias warten die im Moment einzige Rechtspartei welche wenigstens schon mal im Landtag sitzt unterstützen und weiter wählen!(weil uns nämlich die Zeit so langsam davon rennt)

    Mann hört ja auch schließlich nicht auf was fürs Alter zu sparen weil mann ja irgendwann mal im Lotto gewinnen könnte!

    Übrigens,der Vergleich der BRD mit anderen europ.Staaten zwecks erfolgreicher Rechtsparteien hinkt gewaltig,bei uns wirkt die Nazi-Keule immer noch am besten und die anderen sind wenigstens wirklich suveräne Staaten!

    • Thoniz
      20. Februar 2011 um 21:51

      Stimmt, die Situation in Sachsen ist natürlich eine andere wie in NRW.

      Zum Vergleich, ich bin auch der Meinung, dass Deutschland im Vergleich mit anderen europäischen Ländern in der politischen Entwicklung wieder sehr spät dran ist. Aber es bewegt sich ja jetzt etwas durch die Pro-Bewegung.

      Deswegen würde ich, wenn ich Sachse wäre, einen ganz genauen Blick auf Pro Sachsen richten, denn sollte es dort Potential geben, dann sollte man die Strukturen dort unterstützen. Klar, das würde der NPD womöglich schaden, aber wer am Ende mehr bewirken wird, kann man jetzt noch nicht sagen.

      • BW
        20. Februar 2011 um 22:38

        Wie schon gesagt,ich unterstütze jeden „Rechten“ der wirklich etwas in diesen Staat zum guten wenden will,solange dabei nicht wieder irgendein Spalterverein ala Rep dabei rauskommt.
        Wohin das geführt hat wenn mann andere Nationale ständig durch den Kakao zieht dürfte bekannt sein!
        Zusammenarbeit ist das A und O für unseren Erfolg,denn das System wird keine rechte Partei hochkommen lassen egal ob nun NPD oder Pro´XYZ!
        Auch am neugegründeten Verband Pro-Sachsen kann mann schon sehen wie es denen ergehen wird:
        http://spd-sachsen.de/aktuell/sachsen/brangs-buergerbewegung-pro-sachsen-ein-saechsischer-wolf-im-schafspelz

        Merkt euch das:Dieses System wird keine Konkurenz zulassen oder gar fair behandeln,egal ob nun freiheitlich oder Onkel Adolf persönlich!!!

  7. BW
    20. Februar 2011 um 16:51

    Übrigens,ich vertrete ja die Ansicht das sich die verschiedenen Rechtsparteien mit gegenseitigen Respekt behandeln sollten(da meiner Meinung nach die gemeinsamen Ziele überwiegen)d.h.auch das mann jeden in seiner „Hochburg“machen lassen sollte und sich nicht gegenseitig die dringend benötigte Prozente klaut!(wenigstens jetzt noch nicht)
    Angesichts der bevorstehenden Wahl in Sachsen-Anhalt,wo die NPD trotz aller Macken die sie hat bei ca.5% steht,wäre es da nicht besser sie zu unterstützen damit wenigstens eine nationale Partei dort in den Landtag einzieht als sie permanent schlecht zu machen und als Resultat dann keine rechte Partei dort vertreten ist?
    Andersherum sollte das dann aber auch gelten z.B. in NRW!

  8. Thoniz
    20. Februar 2011 um 21:46

    Stimmt, die Zeit läuft uns davon, ich wünsche der NPD auch viel Erfolg in SA!

  9. 20. Februar 2011 um 22:59

    Welt-Online berichtet jetzt über die Fusionspleite der NPD. Von 24 kommunalen DVU-Mandatsträgern in Brandenburg sind nur 2 zur NPD gewechselt.
    Welcher vernünftige DVUler möchte auch einer NPD angehören, die ständig durch Negativschlagzeilen (schussbereite MP, Axt, ect.) in den Medien auffällt?

    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/regioline_nt/berlinbrandenburg_nt/article12601414/NPD-konnte-nicht-von-DVU-profitieren.html

    Nach einer Hochrechnung (Ausgezählt: 1.704 von 1.743 Bezirken) erhält die NPD 0,9 % der Stimmen. Das ist das gleiche Ergebnis wie bei der letzten Bundestagswahl, wo gleichzeitig die DVU antrat. Somit dürfte bewiesen sein, dass die sogenannte Fusion für die NPD nichts gebracht hat.

    • BW
      20. Februar 2011 um 23:27

      „Welcher vernünftige DVUler möchte auch einer NPD angehören, die ständig durch Negativschlagzeilen (schussbereite MP, Axt, ect.) in den Medien auffällt?“

      Sag mal,hängt bei dir de Platte oder wiederholst du dich nur gerne?

      • 21. Februar 2011 um 00:59

        Das doppelte Posting war keine Absicht, mein Computer bockte wohl und der 1. Beitrag war plötzlich verschwunden. Deshalb habe ich ihn noch einmal geschrieben.

        Der Administrator kann ruhig einen löschen.

  10. BW
    21. Februar 2011 um 01:10

    @Karl
    Mir ging es nicht um den doppelten Artikel,sondern um den immer wiederkehrenden Inhalt.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: