Startseite > Deutschland, NPD, Wirtschaft > Fragen an Matthias Heyder

Fragen an Matthias Heyder

Sehr geehrter Herr Heyder,

1.In Ihrem Wahlspot kündigen Sie an, Arbeit nach S-A bringen zu wollen.

a) Wie will die NPD das bewerkstelligen?

b) Die NPD hat in Ihrem Programm etwas von einer „raumorientierten Volkswirtschaft“ stehen. Was genau bedeutet das? Gibt es dazu bereits praktische Ansätze (möglichst Zahlen und Fakten) oder beinhaltet die raumorientierte Volkswirtschat lediglich theoretische Zielgrößen?

2.Deutschland hat nach dem 2.WK große Landstriche abgeben müssen. Sehen Sie diese Landteile weiterhin zu Deutschland gehörig,und was gedenkt die NPD in dieser Frage zu tun?

3.Die NPD hat in Ihren Reihen viele Leute,die öffentlich ,auf Demonstrationen,die Demokratie abschaffen wollen,und dem NS-System anno 1936 samt HKR huldigen,viele sind antisemitisch und würden die Staatsform anno dazumal gerne wieder in Deutschland implementieren.

a) Was halten Sie persönlich von solchen Leuten und den Huldigungen ?

b) Gab es innerhalb der NPD schon einmal Schiedsgerichte oder Parteiauschlussverfahren um solche Leute von der Partei fernzuhalten ?

Hochachtungsvoll

Frage auf abgeordnetenwatch.de. Bunzelrepublik hat hier ebenfalls schon versucht, nachzubohren. Interessenten können sich auch beim Eintreffen einer Nachricht benachrichtigen lassen. Vielen Dank an Spürnase blacksun87.

Wie wird Heyder nun reagieren? Wird er sich in leeren Phrasen ergehen, abwiegeln, etwas „Kreide fressen“? Oder wird er gar eine gute und selbstkritische Antwort geben, die ssogar NPD-Kritiker wie mich staunen lässt? So dass hinterher gesagt werden kann: „Jawohl, diese Partei kann man guten Gewissens wählen!“

Advertisements
Kategorien:Deutschland, NPD, Wirtschaft
  1. Universum
    11. Februar 2011 um 20:08

    Ich bin auch gespannt auf die Antwort, denn diese Frage trägt durchaus einige Brisanz in sich.
    In SA dürfte die NPD aber auch für kritische Zeitgenossen ein Stück weit wählbarer sein als etwa in Hamburg, schließlich geht es hier ja um eine Landtagswahl.

  2. blacksun87
    11. Februar 2011 um 21:45

    Ich dachte ja das du der Fragesteller bist 😉

    Vielleicht ist derjenige ja doch hier?

    • Marco S.
      20. Februar 2011 um 20:28

      😉

  3. Grafenwalder
    11. Februar 2011 um 21:57

    Universum :
    In SA dürfte die NPD aber auch für kritische Zeitgenossen ein Stück weit wählbarer sein als etwa in Hamburg

    Das dachte ich bis eben auch. Dann las‘ ich von Heyder-Gate bzw. Nazi-Leaks:
    http://www.endstation-rechts.de/index.php?option=com_k2&view=item&id=5879:von-%E2%80%9Enegerkindern%E2%80%9C-und-%E2%80%9Ebimbos%E2%80%9C-%C3%BCber-60000-interne-e-mails-der-npd-ver%C3%B6ffentlicht&Itemid=384
    http://www.taz.de/1/politik/deutschland/npd-mails/

    Wenn das den Jungs mal nicht das Genick bricht…

    • Universum
      12. Februar 2011 um 11:23

      Naja, für mich klingen die „schlimmen“ Äußerungen Heyders in den internen Emails nicht so ganz ernstgemeint, z.B. schreibt er die „30-er-Jahre-Jargon“-Äußerungen ja auch in Anführungszeichen.

      „Negerkinder“ und „Bimbos“ ist zwar nicht die Feine Art, aber welcher (potenzielle) NPD-Wähler will schon gerne, dass die von deutschem Geld durchgefüttert werden?

      Wenn es bei diesen „Enthüllungen“ bleibt, dann dürfte das glücklicherweise nicht viel schlimmer sein als die ganzen alltäglichen Anti-NPD-Berichte.

      Es wäre erfreulich, wenn Herr Heyder sich zu diesem Vorfall mal klärend äußern würde!

      • Grafenwalder
        12. Februar 2011 um 11:30

        Da kommt bestimmt noch was nach.

        In diesem Sinne,

        ein donnerndes Heil!

  4. blacksun87
    12. Februar 2011 um 04:22

    Da er im Wahlkampf ist, wird das auch noch etwas dauern ^^

    Gibts eigentlich rechte Hacker?Die könnten doch mal bei der Linkspartei die Mails hacken 😉

  5. Berti Stein
    12. Februar 2011 um 20:02

    “ … 3.Die NPD hat in Ihren Reihen viele Leute,die öffentlich ,auf Demonstrationen,die Demokratie abschaffen wollen,und dem NS-System anno 1936 samt HKR huldigen,viele sind antisemitisch und würden die Staatsform anno dazumal gerne wieder in Deutschland implementieren. … “

    Die Demokratie abschaffen? Wer? Wann und zu welchem Anlass?

    • Marco S.
      20. Februar 2011 um 20:30

      Damit tun sie der Sache wirklich keinen Gefallen,mit solchen Scharmützeln,Hr. Stein

  6. mm...
    13. Februar 2011 um 18:46

    Tja, einfache, glasklare Fragen. Auf ebenso klare Antworten dürfen wir wohl alle gespannt sein! Ich schätze aber, Herr Heyder hat genug mit dem „Arisieren“ von Wahlwerbung zur Verhinderung „belegter Brote für Negerkinder“ zu tun.

  7. Deutschnationales_ Feigenblatt
    13. Februar 2011 um 19:45

    Ich denke der feine Herr Heyder wird sich genauso sicher um eine Antwort drücken wie Claudia „Fatima“ auf eine Anfrage über Deutschenfeindlichkeit !

  8. blacksun87
    13. Februar 2011 um 20:14

    Abgeordnetenwatch hat die Antworten bis jetzt nicht veröffentlicht.

    Ich hab Heyder gefragt ob er bald mal Zeit hat zum Antworten.

    • blacksun87
      13. Februar 2011 um 20:15

      PS: Er kann es für uns auch hier tun , wenn er mit dem andren PC online ist.

  9. Universum
    14. Februar 2011 um 13:24

    Die Antwort ist jetzt eingetroffen!

    Ich finde, zu 1 und 2 hat er sich zufriedenstellend geäußert, zu 3 hätte er aber ruhig mehr sagen können, denn viele Leute sind sich in dem Punkt einfach nicht sicher über die Ziele der NPD.
    Es wäre m.E. kein Problem für Herrn Heyder, auf die Fragen unter 3 konkret einzugehen…

    Ich glaube z.B. kaum, dass auf NPD-Demos HK-Fahnen gezeigt werden…
    Zu der Behauptung, „viele Leute“ in der NPD wollten die Demokratie abschaffen, hätte er ruhig Stellung beziehen können…
    Eine persönliche Meinung unter 3a) wäre interessant…
    Auch zu 3b) könnte er ruhig was sagen, lustigerweise taucht ja gerade jetzt in den internen Emails der NPD ein Fall auf, wo man irgendeinen JNler oder so wegen „Heil Hitler“-Äußerungen ausschließen will. Man könnte hier z.B. auch den Hitlerverehrer und „Revolverhelden“ Menzel aus Sachsen nennen, den die NPD ausgeschlossen hat. Es gibt also durchaus solche Fälle, und die sollte man dann ruhig auch nennen…

    Also, keine Angst vor klaren Antworten!

    Ich finde, man sollte da doch noch mal ordentlich nachbohren und um eine eindeutige Antwort bitten zu folgenden Fragen:
    – welche Staatsform er bzw. seine Mannschaft denn in Deutschland wirklich einrichten möchte
    – ob er bzw. die NPD die Demokratie abschaffen wollen
    – klare Antwort zu Frage 3a und b

  10. blacksun87
    14. Februar 2011 um 15:14

    1. Arbeit nach Sachsen-Anhalt

    Wir sind gerade dabei den Landeshaushalt zu analysieren. Ich behaupte, daß dort massig Geld in unsinnigen Projekten versickert.

    Wenn ich allein höre, daß Spaßbäder im Vorharz mit 60 Millionen Euro Landesfördergeld gefördert wurden und nunmehr anscheinend vor dem Konkurs stehen, dann überlege ich mir, ob das Geld in den Händen von Kleinstunternehmen nicht nachhaltiger Arbeitsplätze geschaffen hätten. Wenn man also die Förderung der „Leuchtturmprojekte“ durch eine flächige Förderung von kleinen und mittleren Unternehmen ersetzt, glauben wir daß zuerst Arbeitsplätze entstehen und im zweiten Schritt auch das Lohnniveau steigt. Das nur als Beispiel wie es gehen könnte. Grundsätzlich sind wir überzeugt, daß Untenehmer die hier verwurzelt sind und persönlich für ihren betrieb einstehen durchschnittlich mehr Verantwortung für ihre Arbeitnehmer übernehmen als globalisierte Kapitalanlegerfirmen. Ein kleiner Maschinenbauer mit 20 Arbeitsplätzen geht auch nicht bei jeder Fördermitteländerung im Ausland aus Deutschland weg. Diese soziale Verantwortung gegenüber den Arbeitern fehlt völlig bei den meisten Kapitalgesellschaften in ausländischer Hand.

    Alles zum Thema raumorientierte Volkswirtschaft mit Erklärungen und Beispielzahlen können Sie hier entnehmen: quellserver.npd.de

    2. Ostdeutschland

    Ich bin überzeugt, daß die Gebiete östlich der Oder bisher völkerrechtlich nicht bindend zu Polen oder der russischen Förderation gehören. Dazu gehört mehr als der Federstrich eines Bundeskanzlers der BRD. Die NPD wird zu gegebener Zeit eine Verfassungsdiskussion in Gang bringen, in deren Verlauf das deutsche Volk selbst über gewisse Kernfragen seines Daseins entscheiden kann. Will das Volk eine eigene Währung, oder den Euro? Will das Volk Kriegseinsätze im Rahmen von NATO oder UN? Will das Volk auf 1000jährigen Siedlungsraum im Osten verzichten?

    Nach Abstimmung über diese o.a. Kernfragen kann die Verfassung als Gesamtwerk dem Volk zur Abstimmung vorgelegt werden. So sollte sowas laufen in wahren Demokratien.

    3. (a)(b)(c) Mitglieder des Landesverbandes Sachsen-Anhalt die öffentlich auf NPD Demonstrationen solcherlei Sachen machen sind mir nicht bekannt.

    Ihr Matthias Heyder

  11. Universum
    14. Februar 2011 um 22:01

    In diesem eher unbekannten Video geht Heyder deutlich konkreter auf Fragen wie 3) ein, es geht um seine Position zu Kameradschaften, Drittem Reich und Juden, also schaut mal rein…



  12. kurze Info
    16. Februar 2011 um 22:48

    „Ich bin überzeugt, daß die Gebiete östlich der Oder bisher völkerrechtlich nicht bindend zu Polen oder der russischen Förderation gehören. Dazu gehört mehr als der Federstrich eines Bundeskanzlers der BRD.“

    Dazu wurde auch deutlich mehr als „der Federstrich eines Bundeskanzlers“ durchgeführt. Offensichtlich ist Herrn Heyder das entgangen.

    • kurze Info
      16. Februar 2011 um 22:56

      „3. (a)(b)(c) Mitglieder des Landesverbandes Sachsen-Anhalt die öffentlich auf NPD Demonstrationen solcherlei Sachen machen sind mir nicht bekannt.“

      ??? Das fordert er doch gerade selber!

      Siehe: „Die NPD wird zu gegebener Zeit eine Verfassungsdiskussion in Gang bringen, in deren Verlauf das deutsche Volk selbst über gewisse Kernfragen seines Daseins entscheiden kann. […] Nach Abstimmung über diese o.a. Kernfragen kann die Verfassung als Gesamtwerk dem Volk zur Abstimmung vorgelegt werden. So sollte sowas laufen in wahren Demokratien.“ und meinen vorherigen Beitrag.

    • Universum
      18. Februar 2011 um 13:21

      „Dazu wurde auch deutlich mehr als „der Federstrich eines Bundeskanzlers“ durchgeführt.“

      Hm, durftest Du denn darüber abstimmen? Ich jedenfalls nicht, oder ist mir was entgangen?

      „Das fordert er doch gerade selber!“

      Hä, wo denn? Er fordert eine Verfassungsdiskussion + Volksabstimmungen, nicht die Abschaffung der Demokratie oder Einführung eines NS…

      • kurze Info
        18. Februar 2011 um 17:27

        „Hm, durftest Du denn darüber abstimmen? Ich jedenfalls nicht, oder ist mir was entgangen?“

        Der Beitritt der DDR zur BRD nach Art 23 GG aF verlangt keine Abstimmung. Auf Seite der DDR wurde die Volkskammer gewählt um über den Beitritt zu entscheiden, was sie auch gemacht hat.

      • kurze Info
        18. Februar 2011 um 17:31

        „Hä, wo denn? Er fordert eine Verfassungsdiskussion + Volksabstimmungen, nicht die Abschaffung der Demokratie oder Einführung eines NS…“

        Sie wissen schon, dass man über Art 146 so ziemlich jede Verfassung einführen kann, die man will, oder? Rein theoretisch, wenn die Mehrheit der Deutschen sich einmal dafür entscheidet, das GG durch die Scharia zu ersetzen und dies mittels Art 146 macht, dann ist das völlig legal.

        Ich gehe aber eher davon aus, dass Heyder über Dinge wie die Todesstrafe, und Grundrechte nur für Blutsdeutsche redet usw. Ganz sicher.

  1. 15. Februar 2011 um 23:19

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: