Startseite > Allgemein, Feuilleton, Szene > Die Verschwörungspfuscher von nebenan

Die Verschwörungspfuscher von nebenan

„Der Honigmann sagt …“ ist wohl eines der bekanntesten deutschsprachigen Verschwörungs-Blogs, jedenfalls auf WordPress, vielleicht auch eines der lächerlichsten (aber sind sie das nicht alle?)

Durch eine Verlinkung wurde ich heute mal wieder auf diese Seite gelenkt, und siehe da, ein fast unglaubliches Zitat läutet den neusten Artikel ein:

Danach folgt ein Pamphlet sondergleichen, sicherlich ein interessanter Einblick in das krude Weltbild dieser Spinner, wer zuviel Zeit hat oder Quellen direkt aus der Feder der „Durchblicker“ selbst sucht, wird hier fündig.

Aber richten wir unseren Blick doch zuerst einmal auf das Eingangszitat. Klingt unglaubwürdig? Ist es auch. Eine kleine Internetrecherche, und man hat wieder mal ein Beispiel dafür, mit wie viel Vorsicht gerade angebliche Zitate aus dieser Idioten-Ecke zu genießen sind.

In diesem Falle wurde das angebliche Zitat nämlich umformuliert und aus dem Zusammenhang gerissen. Tatsächlich sagte Merkel in einer Rede 2005 (nicht 2007):

[…] Die Geschichte der CDU steht dafür:

• Konrad Adenauer hat gegen tiefe Zweifel und erbitterte Widerstände die Einbindung der Bundesrepublik Deutschland in die Wertegemeinschaft des Westens durchgesetzt. Heute können wir sagen: Die Verantwortung Deutschlands für die europäische Einigung, für die transatlantische Partnerschaft, für die Existenz Israels – all das gehört zum Kern der Staatsräson unseres Landes und zur Räson unserer Partei.

• Ebenfalls bei zum Teil großem Widerstand hat Ludwig Erhard die Soziale Marktwirtschaft entwickelt. Als Konrad Adenauer in seiner ersten Regierungserklärung 1949 auf das „Prinzip der Sozialen Marktwirtschaft“ zu sprechen kam, vermerkte das stenographische Protokoll des Deutschen Bundestages – ich zitiere: „Lachen links“. Heute können wir sagen: Auch links lacht niemand mehr darüber.

• Und wieder gegen erbitterten Widerstand hat Helmut Kohl am Nato-Doppelbeschluss und an der Nachrüstung festgehalten. Heute wissen wir: Die Wiedervereinigung unseres Landes wäre ohne diese Konsequenz im Denken und Handeln nicht denkbar gewesen.

Politik ohne Angst. Politik mit Mut – das ist heute erneut gefragt. Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit. Unsere Werte müssen sich auch im Zeitalter von Globalisierung und Wissensgesellschaft behaupten. Und wenn sie sich behaupten sollen, dann müssen wir bereit sein, die Weichen richtig zu stellen. Auch da sind wieder Widerstände zu überwinden. Es sind wieder Prioritäten zu setzen. Ist dem Wichtigen der Vorrang vor dem weniger Wichtigen zu geben. […]

>> Redemanuskript, S. 3.

Also halten wir fest: Falsche Jahreszahl angegeben, dazu sinnentstellend umformuliert, das ist entweder grober Pfusch oder vorsätzliche Täuschung. Beides wirft ein sehr schlechtes Bild auf den Autor. Vorausgesetzt natürlich, man überprüft das Zitat. Deswegen wäre ich auch äußerst vorsichtig, wenn es z.B. um solcherlei Zitat-Sammlungen geht, wie sie derzeit im Netz kursieren: (Angebliche) antideutsche Zitate der Grünen.

Das alles wäre mir ja herzlich egal, wenn es sich nicht negativ auf seriöse Merkel-Kritiker auswirken würde. Denn als solcher wird man dann ganz schnell mit den Verschwörungsspinnern in einen Topf geworfen, oder, was noch schlimmer ist, es werden die Ansichten dieser Pfuscher und Zitatefälscher übernommen. Da wandert dann ein Link in den Kommentarbereich ansonsten halbwegs seriöser Politik-Blogs, wenn nicht gar schon Vertreter diverser Verschwörungstheorien sich dort als Erst- und Stamm-Kommentatoren und Meinungsführer regelrecht festgebissen haben. So breiten sich ungeprüfte, falsche Zitate, genauso wie paranoide Ansichten über Chemtrails oder Attentats-Theorien epidemisch aus.

Das vergiftet die Blogosphäre und lässt sie zu einer Freakshow und lächerlichen Unterhaltungsveranstaltung verkommen. Hier die reale Welt – dort die verrückte Welt der Internet-Spinner. Jüngst musste sogar die höchst nützliche Netzpräsenz des EF-Magazins die Notbremse ziehen – der Kommentarbereich wurde geschlossen. Das Niveau war einfach zu weit abgesackt. Exzentrische Dauerkommentatoren mit einem hochprovokativen Repertoire aus Verschwörungs-, Nazi- und jeglichem anderen Müll, den man sich nur vorstellen kann, waren auf Dauer einfach zuviel. Binnen weniger Monate verwandelten sie die einst informative Kommentarspalte der Seite in eine regelrechte geistige Müllhalde. Mit der Abschaltung taten die Verantwortlichen das einzig Richtige.

Hoffen wir auf eine Verbesserung der Lage im neuen Jahr. Dazu gehört auch, als Webseiten-Betreiber einmal Härte zu zeigen, und den gröbsten Dreck unter der Schmerzgrenze auszusieben. Auch, wenn die Getroffenen dann sofort „Zensur“ schreien. André F. Lichtschlag hat dazu eigentlich schon alles gesagt. In diesem Sinne: Ein frohes neues Jahr 2011!

Advertisements
Kategorien:Allgemein, Feuilleton, Szene
  1. 1. Januar 2011 um 03:15

    Wenn ich mir den angeblichen Gegenbeweis ansehe, da erschein schon die Äußerung:

    „…Die Verantwortung Deutschlands für die europäische Einigung, für die transatlantische Partnerschaft, für die Existenz Israels – all das gehört zum Kern…“ auf der Seite 3,

    sowie:
    „Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit. Unsere Werte müssen sich auch im Zeitalter von Globalisierung und Wissensgesellschaft behaupten.“ auch auf Seite 3,

    …und wenn das zusammengefaßt wird, aus einer Gesamtrede, dann stimmt der Artikel absolut und wurde durch die Unterstreichung hervorgehoben!

    Und es kommt noch hinzu:

    „…gegen erbitterten Widerstand hat Helmut Kohl am Nato-Doppelbeschluss und an der Nachrüstung festgehalten. Heute wissen wir: Die Wiedervereinigung unseres Landes wäre ohne diese Konsequenz im Denken und Handeln nicht denkbar gewesen….“

    Die Wiedervereinigung die Kohl und Konsorten nicht wollten und von anderen Kreisen am Festhalten des Doppelbeschlusses nicht genötigt werden mußte, das ist schon sehr starker Tobak, das dem „dummen Wahl-Volk“ doch immer wieder verkauft wird.

    Es wollte keiner der etablierten Parteien, incl. der Roten und Grünen…man könnte das auch Vaterlandsverrat nennen….oder, wie wir es tatsächlich haben: eine OMF-BRD, die immer noch auf der UNO-Feindesliste steht und nicht einmal den Wert hat, der auf dem Handelsregisterauszug steht.

    Da frage ich nur: …geht´s noch?

    Gruß und ein sachliches neues Jahr, mit der Bitte verbunden, die Menschen in diesem unserem Lande aufzuklären.

    Der Honigmann
    .

  2. Universum
    1. Januar 2011 um 13:48

    Sinngemäß sagt das honigmann-Zitat fast das Gleiche aus, was im Manuskript steht, bis auf das „nicht mehr die deutsche Verfassung“.

    Man sollte sich keine Zitate ausdenken, wenn man ernstgenommen werden will, da hat Grafenwalder natürlich Recht, aber ein Manuskript als Gegenbeweis ist auch noch nicht gleich die tatsächlich gesprochene Rede, schließlich „gilt das gesprochene Wort“ (Seite 1)…

    Was hat Merkel denn wirklich & wörtlich gesagt? War jemand dabei, gibt es ein Video?

  3. niekisch
    1. Januar 2011 um 19:07

    Was hat Merkel denn wirklich & wörtlich gesagt?

    Ja, darauf kommt es an, Universum. Das wüßte auch ich gerne..

  4. blacksun87
    1. Januar 2011 um 19:32

    Echt oder nicht spielt wirklich keine Rolle, es erfüllen sich die Protokolle… Wahr oder altbiblischer Wahn? Wie man sieht läuft alles schon nach Plan… Aktionsprogramm oder Fiktion? Doch es geschieht, was macht das schon… Original oder Betrug? Doch was ich sehe ist genug… Beweis genug. Beweis genug.

    Verhetzung, Zersetzung jeder Ordnung und Struktur. Vernichtung, Errichtung ihrer Weltendiktatur.

  5. 3. Januar 2011 um 19:23

    Genau so habe ich es mir auch gedacht. Danke für den guten Artikel – es braucht Leute, die die Gedanken des Volkes in Wörter fassen.

  6. Tix
    27. September 2011 um 19:03

    „Wertegemeinschaft des Westens“ was Bitte sollen denn das für Werte sein, in einer gemein schaft von Angriffskrieger, Völkermördern und Berufslügnern? Immer mehr Bürger werden den Eindruck nicht mehr los, daß sie den Politikern und Medien nichts mehr glauben können, daß sie belogen werden. Und daß die Fäden in diesem Großen Spiel von Mächtigen gezogen werden, die sich demokratischer Kontrolle entziehen: die EU-Kommissare in Brüssel, die Privatbanken an der Wallstreet und in der City of London, Monsanto u. a. Egal, ob es um die Steuermilliarden für Banker und Spekulanten geht, die (selbst gemachte?) Bedrohung durch den Terrorismus, die ewig gleichen Lügen von den sicheren Renten, vom stabilen Geld, vom Ausweg aus der Wirtschaftskrise … …….. Wertegemeinschaft??? Gehts noch?

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: