Startseite > Allgemein, Deutschland, Feuilleton, NPD, Rechtsparteien, Szene > Bunzelrepublik stellt die K-Frage

Bunzelrepublik stellt die K-Frage

Die große alternative Wahl zum gesamtrechten Bundeskanzler 2010! Jeder hat eine Stimme. Sarrazin wurde bewusst weggelassen, der wird Präsident auf Lebenszeit! Die Wahllokale schliessen am 24.12. um 24:00 Uhr. Ich hoffe auf eine hohe Wahlbeteiligung und eröffne hiermit die Abstimmung:

Advertisements
  1. doofi
    9. Dezember 2010 um 21:41

    Frank Franz natürlich

    • Federschlag
      12. Dezember 2010 um 22:49

      Das wäre auch meine Wahl gewesen, daher „einen anderen“ gestimmt.

  2. blacksun87
    9. Dezember 2010 um 21:49

    Mal was intressantes 🙂

    Wer ist Stefan Herre?

    • Tiwaz
      10. Dezember 2010 um 09:38

      Der Initiator und mutmaßliche Betreiber von PI-News.

  3. Tiwaz
    10. Dezember 2010 um 09:36

    Mich. 😀

    Im Zweifelsfall aber lieber Frank Franz, der ist weniger cholerisch. 😉

  4. järpälä
    10. Dezember 2010 um 13:24

    rene stadtkewitz 🙂 🙂

  5. der betroffene
    10. Dezember 2010 um 20:19

    Schwierig: Die paar, die ich kenne, wähl ich nicht.
    und die ich nicht kenne, wähl ich erst recht nicht.
    was nu?

  6. Romantiker
    10. Dezember 2010 um 21:33

    Manni Rouhs 49%. Wer erlaubt sich denn da einen Spaß? xD

    Wenn ich wütend bin (und das bin ich in letzter Zeit immer häufiger) wünsch ich dem System Udo Pastörs als Kanzler an den Hals.^^
    Ansonsten eher eine Liste der Trauer. Der Mensch wächst zwar mit seinen Aufgaben. Das Zeug zum Volkstribun hat aber keiner von denen.
    Ich glaub, Udo Voigt sagt mir noch am meisten zu.

    • Tiwaz
      11. Dezember 2010 um 12:14

      Manni wird uns retten. 😀

  7. ww
    10. Dezember 2010 um 21:35

    Strache !

    • Federschlag
      12. Dezember 2010 um 22:50

      Ich fürchte leider, der würde sich hüten, den Sauladen der BRD zu übernehmen … 😉

  8. Thoniz
    11. Dezember 2010 um 02:05

    Leute, warum wählt ihr nicht Frau Wolter? Optisch macht sie den besten Eindruck und reden kann sie auch 😉

  9. S.A.S.
    11. Dezember 2010 um 12:40

    Warum bin ich nicht auf der Liste? Sauerei!

    Dann wähle ich eben den organisator.

  10. mm...
    11. Dezember 2010 um 13:48

    Pastörs als Kanzler der von ihm so getauften „Judenrepublik“? Bizarrer Gedanke!

    • blacksun87
      11. Dezember 2010 um 16:11

      Deutschland!!!

      • mm...
        11. Dezember 2010 um 16:33

        … in den Grenzen von?

      • blacksun87
        12. Dezember 2010 um 17:07

        Soviel wir zurück bekommen!

      • mm...
        12. Dezember 2010 um 23:37

        Pastörs als Reichskanzler Großdeutschlands?

      • blacksun87
        14. Dezember 2010 um 01:13

        Lieber als Merkel usw.

  11. 11. Dezember 2010 um 14:43

    Ich hätte mich für Matthias Heyder begeistern lassen…

    • 11. Dezember 2010 um 14:44

      So muß ich wohl dem anderen Matthias meine Stimme geben 🙂

  12. 11. Dezember 2010 um 17:19
  13. 12. Dezember 2010 um 04:59

    Wir Freunde der Nationaldemokraten können echt froh sein, daß die PROleten den farblosen Mani Rouhs favoritisieren. Falls nämlich die PRO-Leute, die Person wählen würden, die tatsächlich bundesweit Aussichten auf Erfolg hätte, dann bekämen wir wirklich ein Problem 🙂

    • Grafenwalder
      12. Dezember 2010 um 14:51

      Schwebt dir da jemand Bestimmtes vor?

      Aber ganz ernsthaft: Ich persönlich halte Manfred Rouhs in der Tat für einen der vorzeigbarsten Köpfe der rechten Opposition in Deutschland. Auch wenn seine Dominanz in der Umfrage fast etwas zu deutlich ausfällt.

      Was mir als NPDler aber zu denken gäbe, ist das schwache Abschneiden deren Galionsfiguren. Sicher, man hätte Franz noch aufnehmen können. Aber er ist mir tatsächlich nicht in den Sinn gekommen beim Erstellen der Umfrage. Es ist ja auch etwas stiller um ihn geworden nach der Saarland- und seiner BM-Wahl. Und hätte ich mir dann nicht vorwerfen lassen müssen, durch zu viele NPD-Kandidaten eine Aufsplitterung der NPD-Stimmen zu befördern? Aber wenn man Franz mit aufnimmt, muss man auch Nitzsche mit aufnehmen. Und Heyder. Aber dann kann man auch Uckermann mit reinnehmen. Oder gar Gauweiler. Oder Steinbach. Oder einen Axel Reitz, aber dann wird’s grotesk.

      Nein, die Auswahl hat schon ihre Berechtigung. Denn es sind hier, bis auf Molau, die beiden Blog-Betreiber und den CSU-Baron, nur die absoluten Spitzenkräfte auf Bundes- und Landesebene vertreten. Und Wolter habe ich mit zugegebenermassen mit reingenommen, weil der Frauenanteil doch erschreckend niedrig ist.

      Nochmal zum Abstimungsverhalten: Man muss bedenken, dass bei dieser Umfragemethode man die Ergebnisse schon einsehen kann, bevor man selbst abstimmt. Eine Umfrage, bei der die Ergebnisse erst Tage oder Wochen später erscheinen, nämlich wenn alle abgestimmt haben, halte ich für wenig befriedigend. Und da bereiten mir aber ehrlich die NPD-Wähler Kopfschmerzen: Entweder, es gibt hier nur noch unter 20% NPD-Leser (was schön wäre), oder aber, diese stimmen lieber für Rouhs, als für ihre eigenen Leute. Oder aber, sie wollen sich einen Spass erlauben/die Ergebnisse verfälschen. Wobei ich das nicht ganz verstehen kann, denn was ist an Rouhs auszusetzen? Er macht in meinen Augen eine hervorragende Arbeit, kann sich gewählt und gepflegt artikulieren und ist wirklich vorzeigbar. Farblos? Hm, wenn einem ein Radikalinski wie Pastörs besser gefällt, der keine Rede halten kann, ohne zu provozieren, dann bin ich lieber für einen „farblosen“ Rouhs. Das ist mir lieber als Schauspieler und aufgeregte Choleriker, ob sie nun Renate Künast heissen oder Udo Pastörs.

  14. Reichsbürger
    12. Dezember 2010 um 16:49

    Es müsste jemsnd mit der Ausstrahlung und der rethorischen Fähigkeit von Strache sein .Mit seiner Art und seinen Wahlerfolgen kann man was verändern.So einen bräuchte eigentlich die NPD.Frank Franz kommt dem am nächsten.

    • blacksun87
      12. Dezember 2010 um 17:10

      Sojemand kommt nicht vom Himmel geflogen… sojemanden muss man eben aufbauen!

  15. 12. Dezember 2010 um 19:30

    „was ist an Rouhs auszusetzen?“

    Sicher ganz, ganz wenig. Ich habe ihn in Herten bei der Mahnwache gegen die dortige Moschee erlebt. Er redete gut und verhielt sich auch ansonsten öffentlichkeitsangemessen.

    • Grafenwalder
      12. Dezember 2010 um 21:33

      Aus deinem Munde wiegt dieses Lob besonders schwer 🙂
      Oder ist „öffentlichkeitsangemessen“ schon wieder eine Relativierung?
      Denn ich weiß, dass bei Dir kein Wort leichtfertig verwandt wird. 😉

      • 14. Dezember 2010 um 19:28

        Nein, lieber Grafenwalder, keine Relativierung. Ich habe das so geschrieben, weil da eine seltsame Situation herrschte. pro – NRW war nicht vor der Moschee, sondern um die Ecke auf einer Straße hinter Gittern versammelt, keine Bevölkerung anwesend und aus einiger Entfernung schrie die Antifa. Das ist nicht gerade der typische Fall der Öffentlichkeit. Sein Verhalten war genau dieser merkwürdigen Situation angemessen. Er munterte seine Leute auf, diskutierte mit der Polizei, mit den wenigen Interessenten, kümmerte sich zugleich noch um Technisches und den Fortgang der Veranstaltung. Er war in dieser Lage souverän..

  16. anti
    18. Dezember 2010 um 17:52

    Also mir sagen eure Kandidaten nicht zu. Wäre eher für so eine Art Wiederkehr des Josef Stalin, inklusive Gulag für Schlierer, Voigt, Beisicht und alle anderen Nazis…

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: