Startseite > Allgemein, In eigener Sache > Sarrazin in München am 29. September

Sarrazin in München am 29. September

Die Veranstaltung mit Thilo Sarrazin in München war bereits ausverkauft. Wegen der großen Nachfrage wurde jetzt eine neue Räumlichkeit gebucht. So können ab Montag, den 20. September wieder Karten im Vorverkauf geordert werden.

Ich schätze, es wird schnell wieder ausverkauft sein. So werde ich gleich am Montag dort hin marschieren, denn das lasse ich mir sicherlich nicht entgehen.

Advertisements
  1. 18. September 2010 um 07:23

    Ich hoffe, dass ich dabei sein werde!

  2. blacksun87
    18. September 2010 um 11:31

    Kennst du dich da aus kann man dort mitn Auto Parken?

    Schade das man über Inet keine Karte bestellen kann??

    • blacksun87
      18. September 2010 um 11:46

      PS: Heute geht die Wiesn los, also wird da ziemlich viel los sein in München.

      • blacksun87
        18. September 2010 um 11:47

        Da fällt mir ein, wäre doch mal ein Spaß wert genau dort überall Schnipsel hinzuwerfen 🙂

      • Grafenwalder
        18. September 2010 um 15:34

        Theoretisch kannst Du da schon reinfahren, du brauchst ausserdem eine „Umweltplakette“, die kostet soviel ich weiß 5 Euro (http://www.muenchen.de/Rathaus/kvr/strverkehr/kfzzul/184525/feinstaub.html). Kannst du dich beim beliebten Versager Christian Ude bedanken.

        Oder Du fährst mit der Bahn, da brauchst du vom Stadtrand bis zum Literaturbüro ca. 30 Minuten und eine Tageskarte kostet 5 Euro (Hin und zurück).

        Oder du frägst mich, ob ich Dir eine Karte(n) besorge und Dir zuschicke. 🙂

      • blacksun87
        18. September 2010 um 15:44

        Wieviel kostet sone Karte denn überhaupt?

        Wäre nicht schlecht und man kann sich vor dem Gebäude treffen.

  3. 18. September 2010 um 14:50

    Danke für den Tipp, ich werde am Montag auch probieren mir eine Karte zu reservieren.

  4. 19. September 2010 um 18:27

    Sowas habe ich nicht zu bieten, aber:

    Der fanatische Sarrazin-Gegner Prof.Dr. Christof Butterwegge spricht am 21.9. 2010 in Marl/Westfalen, Marler Stern, Insel – Stadbücherei, 19.30 Uhr zum Thema: Sarrazins Rassismus – Vorbote eines neuen Rechtspopulismus. Rec:conquista NRW wird den Vortrag begleiten unter dem Motto „Tabubruch – beste Medizin!“. Kommt massenhaft!!! Schon, weil der Eintritt frei ist.

  5. 20. September 2010 um 19:58

    Ich war heute kurz vor 19:00 Uhr an der Vorverkaufstelle und habe mir eine Karte gesichert. Nachdem die Verkaufstelle um 19:00 Uhr schließt, dürften auch morgen noch Karten vorhanden sein. Im Zweifelsfall kann man auch vorher anrufen. Ach ja, eine Eintrittskarte kostet 8 Euro.

  6. blacksun87
    21. September 2010 um 14:40

    Naja ich werd nicht extra dahin fahrn… wenn mir jemand eine sichern könnte wär ich dankbar..

  7. 22. September 2010 um 22:23

    Aktueller Stand (vom 21.9.2010): AUSVERKAUFT

  8. 29. September 2010 um 22:53

    Nochmals danke für den Tipp. Es hat sich wirklich gelohnt Sarrzin live zu erleben. Es ist eine völlig andere Atmosphäre wenn er nicht vor einer ausgesuchten Meute von Studiogästen spricht. Man konnte fast den Eindruck gewinnen die Unterstützung aus dem Publikum habe Ihn noch angriffslustiger gemacht. Ich war ja immer der Meinung Sarrazin ist kein begnadeter Redner, wahrscheinlich ist er es auch nicht, aber auf dieser Veranstaltung hat er sich wirklich hervorragend geschlagen. Lustig war ja auch dieser Professor, der zum Abschluss noch meine das Publikum beschimpfen zu müssen. Natürlich durften auch zwei linke Spinner nicht fehlen die ein Transparent enthüllten. Diese wurde jedoch schnell und energisch unterbunden.

    Aber eines hat mich wirklich am Meisten beeindruckt. Grob geschätzt waren wohl 70% der Zuhörer auf der Seite von Sarrazin. Bei der Zuhörerschaft handelte es sich wohlgemerkt um eine bunte Mischung aus allen Bevölkerungsschichten und jeden Alters. Die große Frage ist nun, wie kann es gelingen dieses Potential in Wählerstimmen für eine Rechtsdemokratische Partei umzumünzen?

    • Grafenwalder
      30. September 2010 um 00:24

      Ich fand es auch eine gelungene Veranstaltung. Sarrazin war richtig gut drauf und ist richtig in die Offensive gegangen. Kein Wunder, muss er doch seit Wochen immer den gleichen Quark kontern („zu wenig einfühlsam“). Die zwei Typen haben kräftig ihr Fett wegbekommen. Der Prof., der sich mit dem Publikum angelegt hat, und der Handelsblatt-Kasper ebenso. „Journalisten sind nirgends Experten“ – die ganze Halle lacht, dann seinen lächerlichen Vergleich mit den „Integrationsverweigerern“ (USA-Korrespondenten). Am Schluß wurde er dann richtig garstig, und konnte nur noch Sarrazin persönlich angehen, nicht mehr sachlich auf das Thema eingehen. Wo doch alle genau wissen, dass, hätte Sarrazin vorher aufgemuckt, er ebenso schnell abgesägt worden wäre, wie viele andere, und wie er es jetzt auch letztendlich wurde. Mit geflissentlicher Hilfe der Presse natürlich, die Steingart ja repräsentierte.

      Ich denke, wir werden die Aufzeichnung bald komplett im Netz finden, Kameras waren ja genug da. Den PI-Typen, „byzanz“ hab‘ ich auch gesehen, der wird bestimmt auch einen Bericht machen.

  9. Grafenwalder
  10. Grafenwalder
    30. September 2010 um 21:34

    Wieder BR, dieses mal berichtet er nicht, sondern will selber mitmischen:
    http://www.tz-online.de/aktuelles/muenchen/eklat-br-team-sarrazin-lesung-tz-940945.html

    Bericht auf PI:
    http://www.pi-news.net/2010/09/muenchen-ein-abend-mit-thilo/

    Sobald ein Video vorliegt, werde ich auf dem Blog darauf hinweisen.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: