Startseite > Deutschland, Europäische Union, Wirtschaft > Sparen, Sparen, Sparen!

Sparen, Sparen, Sparen!

… und zwar nicht bei den armen Teufeln von Hartz4 – obwohl wenn diese Vorschläge umgesetzt würden, einige Millionen überflüssige Sesselfurzer und Subventions-Profiteure gleich selbiges beantragen könnten!

Über die allgegenwärtige und gigantische Geldverschwendung hier ein Artikel mit sehr vielen Verweisen von Gerhard Breunig (PDV).

Was hier an Spar- und Reformpotential drin steckt, müsste doch jede rechte Partei gnadenlos ausschlachten und die Etablierten so vor sich hertreiben!

Hier ein markantes Beispiel: Für das Bundeskanzleramt, nennen wir es mal das „Reisebüro der Bundeskanzlerin“, wird für 2010 ein Betrag von über 1,837 Milliarden Euro angesetzt. Da ist das Bundespräsidialamt mit nur 17 Millionen Euro im Jahr wesentlich günstiger. Zum Vergleich: Das Land Brandenburg hat seit der Oderflut 1997 etwa 220 Millionen Euro für Deichbaumaßnahmen ausgegeben.

oder:

Ich hatte bereits in meinem Artikel „Mit Steuergeld geförderte Sackgasse“ ausführlich beschrieben, wie kostenintensiv die Förderung „erneuerbarer Energien“ für uns Bürger ist. Dabei ist schon der Begriff an sich unsinnig. Man kann Energie nicht erneuern. Allein die Förderung von Solarstrom, Windkraft und anderer unwirtschaftlicher Erzeugungsarten durch das EEG (Einspeisevergütung) kostete jeden Bürger, ob Kleinkind oder Rentner, in Deutschland im Jahr 2009 weit über 160 Euro mit steigernder Tendenz. Nicht eingerechnet sind die massiven Verluste an Arbeitsplätzen durch zu teure Energie in vielen Bereichen der Wirtschaft. Die unzähligen angeblich neu geschaffenen Arbeitsplätze dieser „Zukunftsbranche“ entstehen inzwischen, auch als Folge der hohen Kosten in Deutschland, hauptsächlich im asiatischen Raum.

Natürlich sind viele „alte Bekannte“ dabei, wie der ganze EU-Selbstbedienungsladen und der grüne EEG-Wahnsinn.

Hässlicher BRD-Größenwahn: Bundeskanzleramt

Wo sind die Politiker der kleinen, erfolglosen Parteien, die sich Kompetenzen aneignen wollen? Hier könnte man spektakuläre Kampagnen stricken („Wir sparen 100 Mrd. im Jahr – das ist IHR Geld und wir geben es ihnen zurück!“). Oder will man sich weiter sozialdemokratisch und verschwenderisch geben und sich lediglich ausschließlich auf das Ausländer-/Islamismus-Problem stürzen?

Sowas erregt Aufmerksamkeit, und die einzigen, die etwas dagegen haben könnten, sind die beschäftigten Bürokratenärsche und politischen Entscheider der Versagerparteien mit ihren Lobby-Verstrickungen selbst!

Es gibt so viel Einsparpotential, nur wird das natürlich nicht bei GEZ-Maybrit-Illner besprochen (der Staatsfunk selbst kostet über 7 Mrd. im Jahr und ist bestenfalls überflüssig, wenn nicht gar hochschädlich als Haupt-Volksverdummer und Stütze des Systems). Auch die restliche Qualitätspresse befasst sich i.d.R. nicht mit solchen grundsätzlichen Entscheidungen, sondern regt sich lieber über läppische 10 Millionen für ein paar Pferdezuchtanstalten oder ähnliche harmlose Kuriositäten auf (Ausnahme: eine Auflistung der BILD über die überflüssigsten Behörden – wer Lust hat, kann ja mal die Ausgaben addieren).


Flattr this

Advertisements
  1. 23. August 2010 um 19:37

    „nicht bei den armen Teufeln von Hartz4“

    Das hört sich an, als gehörten sie schon garnicht mehr zu unserem Volk – soweit sie überhaupt dazugehören-

  2. Chris
    23. August 2010 um 20:29

    Aiiiiiiiiiijaijaijai ich liebe deinen STIL !!! =)
    100% Acknowledged!
    Lasst uns… bzw. SIE… sparen!

  3. blacksun87
    24. August 2010 um 03:09

    Man könnt genauso ein Plakat machen wo man fordert das die Etablierten weniger Geld verdienen sollten… oda sonst Mangager…

    mir geht das Ausländerzeug total aufn Keks… jeder weis wir lieben die Überfremdung nicht!!

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: