Startseite > CDU - Projekt 18, Deutschland > Warum die CDU den Untergang verdient hat

Warum die CDU den Untergang verdient hat

Das Beste, was die NRW-CDU derzeit aufzubieten hat.

Demnächst soll der Nachfolger von Jürgen Rüttgers als CDU-Chef von NRW bestimmt werden. Die Kandidaten sind Bundesumweltminister Röttgen und Ex-NRW-Integrationsminister Laschet. Zwei selbst für die Merkel-CDU sehr linke Gestalten. Also für jeden Konservativen praktisch die Wahl zwischen Pest und Cholera.

Nun sprechen sich beide für eine Mitgliederbefragung aus. Hört hört! Es darf also das einzelne Mitglied, der kleine Mann an der Basis abstimmen! Die Basis, wenn sie denn nun tatsächlich von den CDU-Oberen genug hätte, den Linkstrend als solchen empfinden würde, hätte damit die Möglichkeit, nun einen dritten, eher rechten (was immer das bei der CDU heutzutage auch heissen mag) Kandidaten ins Rennen zu schicken.

Aber das wird natürlich nicht passieren. Und darum hat diese Partei auch den Untergang verdient. Nur die dümmsten Kälber wählen ihren Schlächter selbst!


Flattr this

Advertisements
  1. blacksun87
    17. August 2010 um 19:48

    Haben sie „Mitgliederbefragung“ von der NPD+DVU abgeschaut?

  2. 17. August 2010 um 19:55

    Ich schlage als Alternativkandidaten Philipp Mißfelder vor.

    Er hat es geschafft, daß die schlaglöcherübersähte Straße, auf der er joggt, komplett neu asphaltiert wurde, obwohl sie ohne jede Bedeutung ist und weit außerhalb liegt. Er wird auch für NRW erfolgreich sein.

  3. blacksun87
    17. August 2010 um 21:56

    Hab denen von Linkstrend Stoppen auf Facebook geschrieben das sie Austretten sollen und sich ner rechten Partei anschließen solln…

  4. Schmalzerfranzl
    18. August 2010 um 09:07

    Laut Fernsehbericht gestern abend will Röttgen die NRW-CDU „modernisieren“.
    Kann sich ja jeder vorstellen, was da kommt….

  5. udo lattek
    18. August 2010 um 14:57

    pro nrw hat natürlich auch schon reagiert 🙂

    http://www.pro-nrw.net/?p=2196

    Pro NRW wird den verwaisten rechten Flügel weiter besetzen
    18.08.2010
    Die CDU ist selbst ganz verwundert über sich. Ein Hauch von Demokratie und Diskussion, jedenfalls oberflächlich, streift die Lobbyistenpartei. Für die Spitze des Landesverbandes Nordrhein-Westfalen gibt es tatsächlich zwei Kandidaten: Norbert Röttgen und Armin Laschet. Bei näherer Betrachtung stellt man jedoch rasch fest: Die beiden nehmen sich nichts und stehen für eine CDU auf Linkskurs.

    …….

  6. Havelfront
    18. August 2010 um 14:59

    Na klar noch mehr Multikulti, das ist ja heute chic und modern.Da kann ich nur sagen…ICH BIN NICHT MODERN…!

  7. Meckerer
    18. August 2010 um 15:13

    Was die beiden unter modernisieren verstehen kennen wir schon, Linksschwenk marsch, Islamisierung und heucheln bis die Schwarte kracht. Beide sind unsympathisch von Kalif Al Laschet hörte man die ganzen Jahre nichts Gutes und Röttgen ist auch nicht der Minister den man sich erhofft hat.
    Der CDU kann ich nur raten nachzudenken, NRW ist auf jeden Fall für die C*DU verloren.

  8. Ralle
    18. August 2010 um 15:29

    Völlig egal wer in einer linken Partei, Landeschef wird. Es kann nur schlimmer werden und so wird es kommen.

  9. Völkischer Sozialist
    18. August 2010 um 19:14

    Was ist jetzt schlimmer, ein lascher Verrottender oder ein verottender Lascher?

  10. Havelfront
    18. August 2010 um 21:06

    Hey, nur die dümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber ist doch mein Lieblingsspruch (-: Wer diesen Zirkus der Narren nun anführt spielt keine Rolle, ich empfinde fast mehr Verachtung für die „C“DU als für die Kommunistische Linke. Die Linken ziehen ihr (scheiß) Programm durch und die „Pseudorechte-Konservative CDU“ lügt und betrügt Konservative Wähler! Volksverräter! Scheindemokraten ,feige Systemlinge!

  11. parcival
    19. August 2010 um 18:37

    Ist doch super! Stellt euch vor, die hätten irgend so einen Pseudo-Rechten à la Koch aufgestellt, und der würde auch noch zum Vorsitzenden und Spitzenkandidaten gewählt – ein paar markige Sprüche, und dann sähe es demnächst böse aus für Pro NRW.

    Aber so: beste Ausgangslage! Ein ordentliches Kontrastprogramm, egal welcher von den beiden gewählt wird.

  12. Patriot
    19. August 2010 um 20:01

    Die CDU wird egal mit welcher Spitze bleiben was sie ist:

    DER TOTENGRÄBER DEUTSCHLANDS

  13. Livia
    23. August 2010 um 08:51

    Auf jeden Fall ist die CDU in NRW für Konservative nicht mehr wählbar! – Letztere weichen ja offensichtlich – gemäß Umfragen – schon zu den Grünen aus!
    Laschet ruiniert die CDU wahrscheinlich nur etwas gründlicher – also sollte man ihm die Daumen halten, schließlich freut einen nichts mehr, als die Selbstvernichtung des politischen Gegners. Nach Projekt 18 für die SPD ein solches für die CDU!
    Entweder gehr die Wahlbeteiligung dann unter 30% – oder die Leute MÜSSEN endlich wach werden … !

  1. 18. September 2010 um 02:08

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: