Startseite > NPD > ARTE: „Nazis raus aus den Kindergärten!“

ARTE: „Nazis raus aus den Kindergärten!“

Ein Bericht des GEZ-Senders ARTE über den „Kampf“ zwischen der Landesregierung und der NPD um die Kinderherzen in Mecklenburg (zum Ansehen auf das Bild klicken):

Afrikaner und Delphine ...

Mit einer recht deutlichen Sprache fallen hier die Reporter und die Ministerin auf. „Die neuen Nazis“ – so brennt es sich beim Zuseher ein. Ganz ehrlich: Ich würde meine Kinder weder den NPD-Clowns, noch den 68er-Radikalen gerne anvertrauen wollen.

Der durchschnittliche Zuschauer stellt sich bei diesem Bericht doch folgende Fragen:

1. Warum lassen sich die NPD & Anhängerschaft offenbar ungestraft und ohne Widerspruch als „neue Nazis“ bezeichnen? Sympathisiert man etwa mit den „alten Nazis“?

2. Steht man etwa nicht auf dem Boden des Grundgesetzes? Was lehnt man an Inhalten des GG ab? Wieso kann man sich nicht einfach dazu bekennen?

3. Wird hier vornerum Kinderfreundlichkeit verkauft, nur um hintenrum den Kindern Rassismus einzubleuen?

Ist an diesen Überlegungen etwas dran, oder ist das alles nur Medienverzerrung?


Flattr this

Advertisements
Kategorien:NPD
  1. 13. August 2010 um 09:55

    Also wenn ich mir die ganzen Araber und Neger in de hiesigen Kindergärten so anschaue, dann würde ich mich freuen, einen NPD-geführten Kindergarten vor der Haustür zu haben.

    Und das Ende vom Lied ist ja auch: Die KiTa bleibt leer, die Eltern wandern ab und irgendwann gibt es im schönen Städtchen nur noch alte, fette Bonzen wie den Bürgermeister.

    Und wieso nicht den Kleinsten klar machen, woher wir kommen und dass vor 50 Jahren kein einziger Neger hier war? Die BRD macht es doch nicht anders. Schaut (mit euren Kindern) doch nur einmal KiKa oder andere, öffentlich-rechtliche Umerziehungssender für Kinder. Da sind die Cliquen immer „bunt“ gemischt.

    Nein, die Kinder werden von der BRD nicht nur abgetrieben, sondern direkt nach der nicht verhinderten Geburt auch staatlich indoktriniert. Da kommt dann auch schon mal die Türkenmutter in die Kita und macht Essen halal – auch für Deutsche!

    Die Sozialministerin gehört natürlich angezeigt, aber die Gerichte werden es mit Art. 5 GG legitmieren. Was aber z.B. nicht ausschließt, die Ministerin eine „neue Sozialistin“ zu nennen.

    Im Übrigen sollte man solche Arte-Beiträge immer kritisch hinterfragen anstatt nur die Kritik an der NPD zu potenzieren: Die Amadeu – Stiftung, die „kein Ort für Neonazis“-Plakate verklebt und staatlich gefördert wird, ist, wie die Zuerst gut recherchiert hat, eine linksradikale Stiftung. Deren Äußerungen sollte man schonmal direkt keinen Glauben schenken. Denn da weiß man, aus welcher Flasche der Geist entkommen ist…

    • Grafenwalder
      14. August 2010 um 16:54

      Ich weiß nicht, ob „Segregation“ von Kindesalter an die Lösung ist. Die Ausländerkinder sind nun einmal da, und man müsste sie eher „integrieren“, und zwar in dem Sinne, dass man ihnen klar macht, dass sie in Deutschland sind, und „deutsch“ werden müssen, und ihnen auch deutsche Werte vermitteln kann, andernfalls haben sie ein Problem, haben alle ein Problem. Wie man das geeignet ‚rüberbringt hab ich keinen blassen Schimmer, ich bin kein Pädagoge, man muss bedenken, dass es sich hier um 5jährige handelt.

      Ich jedenfalls bin auch in einem Kindergarten in BW gewesen, wo vor 30 Jahren wahrscheinlich schon mehr Türken waren, als heutzutage in MV. Geschadet hat es mir glaube ich nichts.

      Du gehst leider nicht auf meine Punkte ein. Indirekt bestätigst du sie sogar. Dass die Macher und Gezeigten dort alles Linke bis Linksradikale sind, ist bekannt. Daran kann man nichts ändern. Es wird in mittlerer Zukunft so bleiben. Das ist die Medienmacht, der stärkste Gegner alles „rechten“ in der BRD, über deren Übermacht ich schon oft nahe der Verzweiflung stand, und alles politische Denken und Wirken aufgeben wollte. Doch das ist ein extra Thema.

      Aber im Grunde haben sie doch Recht, oder stellen sie die Positionen der NPD grob falsch dar?

      Das ist glaube ich das Problem der NPD und der Radikalen. Sie sind einfach zu radikal. Die Ausländer werden wir in der Masse nicht mehr los.

      (Kriminelle kann und muss man natürlich abschieben, Sozialhilfeempfänger kann man „austrocknen“ lassen, indem man diese staatl. Leistungen alle nur für Deutsche Staatsbürger zahlt. so kann man sie „freiwillig zur Auswanderung bringen, dies sind die einzigen beiden Fälle und hier müssen auch knallhart Änderungen erfolgen, das würde politisch auch Mehrheiten finden).

      Dafür könnt ihr mich kritisieren, aber es ist meine Überzeugung. Und wenn man hier nicht ganz pragmatisch und emotionslos ansetzt, hat man keine Chance, überhaupt noch irgendwelche politischen Forderungen durchzusetzen.

      Man muss bei den Ausländern, die bereits hier sind (und bei den noch Kommenden sowieso) ganz klar die Grenze ziehen zwischen „Nützlichen und Assimilationswilligen“ und „Kriminellen, Un-Nützlichen und solchen, deren Loyalität einem anderen Staat gehört“). Hier muss man ansetzen, und nicht an der Rassengrenze. Man muss „integrieren“, statt spalten. Alles andere will der Bürger einfach nicht. Der Deutsche ist viel zu gutmütig, und hat auch ein feines Gerechtigkeitsempfinden. Wer also als Ausländer „arbeitet und sich benimmt darf nicht Opfer von Attacken werden, das mag der deutsche Wahl- und Durchschnittsbürger überhaupt nicht. Er will, er kann Leute nicht diskriminieren, nur aufgrund ihrer Hautfarbe. Sei es instinktiv, oder weil es ihm jahrzehntelang anerzogen wurde. Die Wahlergebnisse belegen dies.

      Man müsste die Kategorisierung und Abgrenzung nach „Rasse“ überwinden. Das wäre ein Riesenschritt, und den wird die NPD nicht machen. Man muss sagen: Entweder du wirst deutsch, und dann haben wir keine Probleme, oder du kannst kein dauerhaftes Leben in Dtl. führen (keine Sozialhilfe, Abschiebung bei Straftat).

      Das ist jetzt unabhängig von einer neu zu gestaltenden Einwanderungspolitik für zukünftige Einwanderer. Hier muss natürlich der Deckel drauf.

      Es geht hier nur mal um das Millionenheer von asozialen und kriminellen und „türkischen“ Türken oder „deutschen“ Türken oder sonstigem Unterschichten-Asuländervolk („zufällig“ meist aus dem muslimischen Raum, daher auch die Fixierung hierauf durch die PRO-Bewegung). Die jetzigen dauerhaft lebenden Ausländer bekommt man höchstens raus, in dem sie mehr oder weniger freiwillig gehen. Oder man versucht sie eben zu „integrieren“, aber in dem Sinne, dass man von ihnen einfordert, Deutsche zu werden, nicht indem man ihnen „den Arsch hinterherträgt“ und sie umschwärmt und nur ganz zurückhaltend darum bittet, doch etwas zurückhaltender zu sein in Bezug auf ihren kulturbedingten und gerechten Zorn und ihre kulturbedingte Faulheit, welche sich in Kriminalität und Sozialhilfe-Dasein ausdrücken.

      Diese ganzen Positionen fußen auf meinen Überlegungen, was überhaupt machbar ist, d.h. wozu man in diesem Deutschland im heutigen Zustand politische Mehrheiten gewinnen kann. Man kann natürlich immer die Maximalforderung stellen „alle Ausländer und Fremdrassigen raus“ aber das ist in meinen Augen illusorisch, und die NPD ist Beleg dafür. Das wird niemals umsetzbar sein. (Jetzt kommt natürlich wieder das Argument vom wirtschaftlichen Zusammenbruch, aber darauf kann eine ernsthafte Politik sich nicht verlassen oder darauf warten).

    • kingslayer
      17. August 2010 um 13:01

      „dass vor 50 Jahren kein einziger Neger hier war“. Diese Aussage zeugt von Deiner Unkenntnis, es gab sicher nur eine überschaubare Anzahl, aber das sind immer noch mehr als keine (s.Buch „Neger,Neger, Schornsteinfeger“

  2. Ikognito
    14. August 2010 um 02:46

    Was ich nicht verstehe ist warum die Menschen sich nicht einfach alle gleich behandeln unabhängig von Hautfarbe, Herkunft, Religion, sexueller Orientierung, Behinderung oder sonstigen Eigenschaften warum sind die Menschen dazu nicht in der Lage? So langsam zweifel ich an der Intelligenz unserer Spezies.
    Wir sind alle geich ob weiß oder schwarz, Christ, Jude oder Moslem, Franzose, Deutscher oder Türke, Schwul, Lesbisch oder Hetero egal ob nun ein Arm weniger oder nicht. Es ist mir ein Rätsel!

  3. ganz egal
    1. Oktober 2010 um 14:11

    VoxPopuli :

    VoxPopuli :

    Nein, die Kinder werden von der BRD nicht nur abgetrieben, sondern direkt nach der nicht verhinderten Geburt auch staatlich indoktriniert.…

    In einem „NPD-geführten“ Kindergarten wären die Kinder natürlich frei von jeglicher Indoktrination! (Siehe HDJ) Glaubst du doch wohl selbst nicht!

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: