Archiv

Archive for the ‘In eigener Sache’ Category

Jahresbericht 2012

Die WordPress.com-Statistik-Elfen fertigten einen Jahresbericht dieses Blogs für das Jahr 2012 an.

Hier ist ein Auszug:

4.329 Filme wurden beim Cannes Film Festival 2012 eingereicht. Dieses Blog hatte 17.000 Besucher in 2012. Wenn jeder Besucher ein Film wäre, dann würde dieses Blog 4 Film Festivals füllen

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

DE: organisator offenbar ausgeschieden!

18. Juli 2012 3 Kommentare

Nach den Hackerangriffen und Kommentarspalten-Spam-Aktionen der letzten Tage triumphiert die antiFa: So wird auf “Indymedia” berichtet, dass nach DeutschlandEcho nun das Nazi-Portal “Altermedia” an der Reihe sei. Auch hier solle in den Kommentarspalten getrollt werden, was das Zeug hält. Dazu wären freilich nicht die gehackten DE-Nutzerdaten nötig gewesen. Ansporn gab aber offensichtlich die erfolgte Einstellung der Kommentarfunktion auf DeutschlandEcho. Auch DS-aktuell, das von Matthias Faust geleitete NPD-Organ mit teils überlappender Leserschaft, ist im Fadenkreuz.

Außerdem hatte die Aktion bei DE wohl auch personelle Konsequenzen: organisator, der eigentliche Macher hinter dem Portal, wird dort nun als “Ehemaliger” und “inaktiv” geführt. Weiterlesen…

DeutschlandEcho gehackt

11. Juli 2012 7 Kommentare

Wie Anfang der Woche bekannt wurde, haben linksextreme Kriminelle das NPD-nahe Internetportal DeutschlandEcho (vulgo: “NPD-Echo”) gehackt und dabei u.a. Nutzerdaten der Kommentarschreiber “erbeutet”. Diese im Internet nun frei verfügbaren Daten enthalten u.a. die E-Mail-Adressen der Kommentatoren. So ist es den linken Affen mithilfe dieser Angaben nun möglich, sich auf DE als Stammkommentator auszugeben und davon machen sie im derzeit einzigen noch für Kommentare offenstehenden Artikel auch reglich Gebrauch; So wurden unter anderem auch unter meinem Pseudonym “Grafenwalder” Kommentare veröffentlicht, diese sind jedoch allesamt gefaked (bis auf jenen, welcher deren Löschung fordert) und es werden auch zukünftige Kommentare womöglich in diese Kategorie fallen. Dies bitte ich bei der Lektüre zu beachten. Ansonsten ist die Aktion von meiner Warte aus völlig undramatisch zu bewerten. Auch der Redaktion und allen anderen Kommentatoren würde ich zur Gelassenheit raten und bei aufkommender Nervosität sollte man mal ein paar Nächte darüber schlafen. Neben einer möglichen “Enttarnung” der Redaktion (was natürlich für diese höchst unerfreulich wäre), kann ich wirklich nicht erkennen, wo diese nun für irgendwelche “strafbaren Äußerungen” verantwortlich gemacht werden könnten. Meiner Kenntnis nach fallen in diese Kategorie vor allem solche Äußerungen, welche einen gewissen Österreicher glorifizieren oder solche, die gewisse offenkundige Tatsachen der Zeitgeschichte anzweifeln. Beides konnte man auf DE niemals lesen, hier war die Moderation rigoros. Möglicherweise existiert die ganze “Verunsicherung”, die aus vielen der derzeitigen Kommentare herauszulesen ist aber nur in den Träumen der Antifa, die wie bereits erwähnt im Moment unter falschen Namen ausgiebigst Selbstgespräche führt.

Blog-Jahresbericht 2011

7. Februar 2012 1 Kommentar

Die WordPress.com Statistikelfen fertigten einen Jahresbericht dieses Blogs für das Jahr 2011 an.

Hier ist eine Zusammenfassung:

The concert hall at the Sydney Opera House holds 2,700 people. This blog was viewed about 40.000 times in 2011. If it were a concert at Sydney Opera House, it would take about 15 sold-out performances for that many people to see it.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

Bunzelrepublik wird zu Judenrepublik

1. April 2011 7 Kommentare

Liebe Freunde,

ich melde mich hiermit zurück, und lasse direkt eine Bombe hochgehen: Bunzelrepublik heisst ab sofort Judenrepublik, und wird sich noch mehr jüdisch-deutschen Themen zuwenden.

Wie kam es hierzu? Nun, nachdem ich vor einigen Tagen das Blog erstmal auf Eis gelegt habe, meldeten sich verschiedene Personen aus dem Umfeld der sog. “Israel-Connection”, und boten mir an, mich mit einem hochrangigen Mitglied dieses Netzwerks in Kontakt zu bringen. Natürlich werden keine Namen genannt, nur soviel: es handelt sich um einen schwerreichen israelischen Geschäftsmann. Er bot mir ein üppiges monatliches Gehalt, sofern ich den Blog weiterbetriebe und ab sofort rund um die Uhr pro-zionistische Werbung machte. Da musste ich nicht lange nachdenken – gesagt, getan!

Der erste Scheck ist auch schon angekommen!  In 2 Wochen reise ich auch nach Israel, um diesen großzügigen Gönner und einige andere “Connection”-Mitglieder persönlich zu treffen, und natürlich zur obligatorischen Befehlsausgabe. Wir besuchen auch Yad Vashem, ich weiß auch schon, was ich da für eine Kopfbedeckung (hab ich noch auf dem Speicher, hihi) mitnehme.

Auf eine pro-israelische und anti-antisemitische Rechte!

Kategorien:In eigener Sache

Bunzelrepublik unter eigener Flagge

29. März 2011 14 Kommentare

Wie der eine oder andere vielleicht bereits festgestellt hat, segelt Bunzelrepublik ab heute unter eigener Flagge – und ist kein Leserblog von DeutschlandEcho mehr.

Die Entscheidung, nicht mehr als “Leserblogger” von DeutschlandEcho zu fungieren, hat nicht unmittelbar etwas mit dem Durcheinander und den Umstrukturierungen in den vergangenen Tagen und Wochen zu tun, sondern wurde von mir nach reichlicher Überlegung und in enger Absprache mit den Machern von DeutschlandEcho getroffen. Ich danke organisator und freiheitsdrang hiermit noch einmal ausdrücklich, dass sie mir die Möglichkeit eröffnet haben, mich mit diesem “Tochterblog” bei DeutschlandEcho zu engagieren. Besonderer Dank gilt dem organisator, der das Blog technisch eingerichtet hat, und bei Fragen und Problemen immer schnell zur Stelle war.

Wie kam es hierzu und wie geht es jetzt weiter?

Weiterlesen…

Kategorien:In eigener Sache

Hat “Bunzelrepublik” eine Berechtigung, bei DeutschlandEcho zu sein?

15. März 2011 21 Kommentare

Die Antwort auf diese Frage lässt sich eigentlich relativ leicht logisch herleiten. Während die Nazis zweifeln, ob “Bunzelrepublik” ein “nationales Medium” ist, oder sich fragen, wieso einer wie ich nicht zur AntiFa geht, kann ich die Frage für mich eigentlich mit “Ja” beantworten.

Bunzelrepublik ging online anschnur, als DeutschlandEcho noch Gesamtrechts hieß. Gesamtrechts verstand sich (und versteht sich vielleicht unter anderem Namen immer noch), wie der Name vermuten lässt, als Portal, das über die gesamte “rechte” politische Sphäre berichtet. Ist Bunzelrepublik nun “rechts”?

Die Frage ist, wie definiert man “rechts”? Besonders interessant sind in diesem Zusammenhang folgende Fragen:

1. Muss man, um als “rechts” zu gelten, krankhaft an die “jüdische Weltverschwörung” glauben und “den Juden” als ewigen, gerissenen, hinter allem lauernden Feind sehen?

2. Muss man, um als “rechts” zu gelten, in höherem Maße rassistisch veranlagt sein, also sich z.B. unbedingt und als Grundlage aller Überlegungen für eine absolute Homogenität der Bevölkerung Deutschlands einsetzen?

3. Muss man, um als “rechts” zu gelten, die Herrschaft des Diktators Adolf Hitler und alle seine durchgeführten Maßnahmen gut finden/in allen Taten exkulpieren?

Ich verneine alle diese drei Fragen, und sehe damit Bunzelrepublik und die hier geäußerten Ansichten und Themen als “rechts” an. Damit hat es eine Daseinsberechtigung als Leserblog von DeutschlandEcho.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 58 Followern an

%d Bloggern gefällt das: