Archiv

Archive for the ‘CDU – Projekt 18’ Category

Stimmungsbarometer zur Bundestagswahl

7. August 2013 10 Kommentare

Langsam ist es an der Zeit, sich für den 22. September festzulegen. Die Positionen der Parteien sind bekannt, daran wird sich auch nichts mehr ändern. Lediglich bei der AfD wird evtl. spannend werden, ob sie sich in der ein oder anderen Frage noch konkret festnageln lässt, freiwillig oder aufgezwungen. Aus einer aktuellen Rede von Bernd Lucke:

[...] Aber, meine Damen und Herren, es gibt immer eine Alternative.
Und es gibt diese Fragen, die drängenden Fragen unseres Staates, unserer Gesellschaft, unserer Demokratie. Fragen, die existentiell sind für unsere Zukunft: Wer bezahlt unsere Schulden, wenn unsere Schulden ständig weiter wachsen? Wie sichern wir unsere Renten, wenn es viel mehr Rentner als Kinder gibt? Wie wahren wir unseren Wohlstand, wenn wir mit unserem Wohlstand für die Schulden anderer Länder haften? Wie versorgen wir uns mit Energie, wenn wir uns zwingen, unrentable und unzuverlässige Energien zu verwenden? Wie verändert sich unsere Gesellschaft, wenn wir Menschen anziehen, die sich in unsere Gesellschaft nicht integrieren? Wie entwickelt sich unser Rechtsstaat, wenn unsere Regierung das Recht nicht respektiert? Welche Zukunft hat Europa, wenn die europäische Währung Europa spaltet? [...]

Es klingt vorsichtig auch das Thema Zuwanderung an, jeher das emotionale und existentielle Kernthema aller rechter Politik in der BRD. Der Punkt wird später von Lucke noch ausgeführt und dreht sich hauptsächlich um die derzeitige Zigeuner-Schwemme. Weiterlesen…

Wie ist das eigentlich mit dem “Frieden in Europa”?

26. Oktober 2011 4 Kommentare

Angela Merkel hat heute wieder die ganz große Keule ausgepackt. Niemand solle glauben, dass ein weiteres halbes Jahrhundert Frieden und Wohlstand in Europa selbstverständlich seien. Nur mit dem Euro und einer EU(dSSR) sei dies gewährleistet.

Doch was sagt sie da eigentlich? Das mit dem Wohlstand, gut, geschenkt, nach ihrer Lesart hat ja keiner so vom Euro profitiert wie Deutschland, diese Meinung gestehen wir ihr zu, darf ja jeder glauben und zusammenlügen, was er will. Dass die anderen Länder vom Euro profitieren, ist wohl unstrittig.

Aber der Frieden soll in Gefahr sein? Wenn es keinen Frieden mehr gibt, dann muss es Krieg geben. Das ist wie schwanger, entweder – oder. Weiterlesen…

Angela Merkel. Ein Irrtum?

2. September 2011 1 Kommentar

Fragezeichen. Das Buch ohne Fragezeichen gibt es hier. Die Autorin bringt gestern auf Welt Online etwas Licht in die Debatte um die “Rettung des Euro” und entlarvt so manche Nebelkerze von Links. Etwas mehr Licht kommt auch von Andreas Mölzer (FPÖ) in einem lesenswerten Blog-Eintrag von voriger Woche: Die Forderung nach der “deutschen Führung” in Europa wird entlarvt als das, was sie wirklich ist: Aufforderung an Deutschland (von Außen und Innen), gefälligst Melkkuh Europas zu sein, ohne Rücksicht auf deutsche Interessen. Lediglich kommt mir das Ferkel bei Mölzer zu gut weg: Wenn dieses zögert, deutsche Rechte und deutsches Geld an die EU zu überweisen, dann sicherlich nicht, weil gerade SIE (müsste ich hier eig. konsequenterweise ES schreiben?) deutsche Interessen im Blick hat!

Aufstand gegen Ferkel?

Eines ist bestimmt nicht nur mir aufgefallen: Die EU-Politik des Hosenanzugs trifft längst nicht mehr nur bei ein paar “Rechten” oder Internet-Spinnern auf Kritik: Helmut Schmidt, Helmut Kohl, ja Teile der Presse und sogar Teile der ☾DU/☾SU äußern ihr Mißfallen. Da entwickelt sich eine ziemlich breite Front, oder? Ist die Kacke mittlerweile so gehörig am Dampfen? Sind selbst die deutschen Dschornalisten nach Jahren der Stagnation, des faktischen Kaufkraftverlustes und des Rückgangs an Schmierfinken-Stellen soweit, dass sie tatsächlich wieder eine Politik wünschen, die die Deutschen nicht noch mehr melkt? Probt die feige buckelnde Ferkel-Entourage tatsächlich den Aufstand? Warum das, drohende Wahlniederlagen und immer mehr Unmutsbekundungen der Bürger und mittlerweile auch der Presse (womöglich will die Presse auch nur der Regierung schaden, um den Grün-links-Linken schneller wieder an die Macht zu helfen)? Oder tatsächlich Sorge um unser Land? Nee, der letzte Satz war ein Witz. Aber es gärt doch schon Jahre in der ☾DU, warum gerade jetzt? Läuft es tatsächlich auf die große Entscheidung hinaus (endgültige Ermächtigung der EU, Entmachtung des Bundestages)? Oder auf den großen wirtschaftlichen Knall?

Tatsache ist: der Thron des Hosenanzugs könnte ins Wanken geraten. Warten wir mal die Landtagswahlen ab. Und sollte es so kommen, es wäre mal wieder ein Hoffnungsschimmer. Bloß, was kommt dann? Und es macht sich wieder Ernüchterung breit. Was soll da schon kommen? Und das Ferkel taucht nach einem Jahr als Oberste Kommissarin wieder auf …

Nein, die Lage ist beschissen, aber nicht aussichtslos. Weitermachen.

Bilder-Serie: Genossin Erika

Weil’s so schön war… (ergänzt)

25. März 2011 7 Kommentare

hier nochmal Nils Schmid auf türkisch.

Wenn ich die ☾DU wäre, hätte ich ja alle Hebel in Bewegung gesetzt, um dieses, zwischenzeitlich gelöschte, Kleinod einer breiten (Internet-)Öffentlichkeit bekannt zu machen.

Doch da das wohl hauptsächlich der ☾DU nutzen würde, die es mal wieder vortrefflich versteht, sich als “kleineres Übel” bei den anstehenden Landtagswahlen darzustellen, bitte ich darauf zu verzichten. Selbst mittlerweile offenbar alterssenile Leitblogger gehen der ☾DU heuer auf den Leim. Deswegen lassen wir das mal mit der Verbreitung, und ziehen uns das hier ganz gemütlich rein.

Noch besser:

Der Schwager (und mittlerweile Vater) der Türken hat natürlich ein Bild seines Vorbildes Atatürk auf dem Schreibtisch stehen. Einen größeren Türken-Lobbyisten hat es wohl, bis auf Wulff, noch nicht gegeben. Sollte Schmid in eine einflussreiche Position kommen, wird er diesen wohl noch weit übertreffen!

Morgen Kinder, wird’s was geben

19. März 2011 6 Kommentare

Zur Einstimmung und allgemeinen Erheiterung ein paar alte Wahl-Spots:

Weiterlesen…

Interview-Serie von Tanja Krienen

14. März 2011 10 Kommentare

Die in Blogger-Kreisen berühmt-berüchtigte Autorin, Journalistin und Allrounderin hat zu den hessischen Kommunalwahlen am 27. März eine beachtenswerte Reihe von Video-Interviews produziert. Hierzu schreibt sie:

Allgemeine Anmerkungen*: Neben den Fragen zur Kommunalpolitik im Landkreis**, die sich nicht selten um die derzeit stark debattierten „alternativen Energien“ und hier vor allem einem Windkraft-Großprojekt im Landkreis drehten, wurden allen Kandidaten fünf oder sechs Begriffe, resp. Personen genannt, zu denen sie spontan sagen sollten, was ihnen dazu einfällt. Diese Begriffe lauteten: Thilo Sarrazin, Theodor von und zu Guttenberg, Die Wiedervereinigung 1990, Der Euro, Guido Westerwelle, Kirsten Heisig, Umwälzung in der arabischen Welt, Gregor Gysi, Margot Käßmann, Wikileaks. Prinzipiell war das Ziel der Interviews nicht Streitgespräche zu führen, sondern die Programme der Parteien und ihre Spitzenkandidaten in der Sache anzuhören und dazu die eine oder andere Nachfrage zu stellen. Das bundesweit momentan stark diskutierte Thema „Integration und Migration“, fand in jedem Gespräch im letzten Teil statt, nach eben jenen Antworten zu den gefragten Begriffen. Bei allen Parteien, selbst den kleinen regionalen, wurde nach ihren Ansichten zu größeren Politikbezügen gefragt, auch im Hinblick darauf, dass diese Befragungen nicht nur von den Menschen im Landkreis gesehen werden.

*Für die bei YouTube angemeldeten Nutzern, ist bekanntlich eine Bewertung der Videos „mag ich/mag ich nicht“ möglich, von der auch Gebrauch gemacht werden sollte.

**Der Landkreis Waldeck-Frankenberg ist mit 1848 km² der größte in Hessen; die Einwohnerzahl beträgt rund 163 000.

Das finde ich ist eine wirklich tolle Sache und unbedingt nachahmenswert! Damit war sicherlich viel Arbeit und Vorbereitung verbunden, und das sollte man auch zu würdigen wissen. Es sollten sich alle ein Beispiel nehmen, und jene, die gewählt werden möchten, direkt angehen und Fragen stellen (auch gerne mal kritische!) und dies auch veröffentlichen. Herkömmliche Hof- und Gefälligkeitsberichterstattung durch die Gleichgeschalteten bringt bekanntlich keine Erkenntnisse, zudem wird immer nur über das 5er-Parteienkartell berichtet.

Hier gibt es bisher Gespräche mit den Kandidaten von allen im Bundestag vertretenen Versagerparteien (ohne CDU), plus “Die Republikaner”, “SAG” sowie mit “Die Bürgerliste”. Alle anzuschauen hier auf YouTube.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 58 Followern an

%d Bloggern gefällt das: