Über dieses Blog

BUNZELREPUBLIK ist eines von bislang drei Leser-Blogs des GESAMTRECHTS.NET-Netzwerkes.

Liebe Freunde, liebe Feinde,

ich begrüße euch herzlich auf dem neuen Leser-Blog von GESAMTRECHTS.NET.

Zum Namen ist folgendes anzumerken: Für “Bunzelrepublik” gibt es keine Erklärung im Duden, daher möchte ich einmal selbst darlegen, was ich darunter verstehe. Diese Bezeichnung drückt ein tiefes Gefühl der Entfremdung von diesem Staat aus, es ist eine abwertende Bezeichnung für die “offizielle Bundesrepublik”. Diese Republik, die man mittlerweile ersatzweise als Bananenrepublik, Skandalrepublik oder auch in Teilen als “Unrechtsstaat” bezeichnen kann, ist nicht mehr an den Bedürfnissen und Interessen seiner Bürger, dem deutschen Volk, ausgerichtet. Parteien- und Medien-Establishment haben die Macht übernommen und regieren am Volk vorbei.

Der Reichstag. Symbol des deutschen Parlamentarismus. Derzeit besetzt von linken Ideologen und feigen Kuschern.

Die Politik in diesem Land ist links. Die sogenannten bürgerlichen Parteien sind mittlerweile vollständig sozialdemokratisiert. Dass die Sozis Vaterlandsverräter sind, wußte schon Bismarck, und dies bestätigen sie auch mit jeder Äusserung, die sie tätigen. Und rechts von ihnen darf es nichts geben, ginge es nach den Etablierten und ihren Handlangern von den politisch korrekten Mainstream-Medien. Wer dies mitmacht oder über sich ergehen lässt, und sei es nur passiv durch Wahl der Etablierten oder auch Wahlenthaltung, den nenne ich “Bunzel”, der ist ein Deutscher Michel mit Schlafmütze und darf sich hinterher nicht beschweren. Es gibt Alternativen, GR-Lesern brauche ich das nicht zu sagen.

Und viele möchten sich damit nicht abfinden. Sie möchten aber auch nicht die Alternativen wählen, die ihnen an der äußersten rechten Peripherie des politischen Spektrums angeboten werden. Denn sie wollen diesen Staat nicht abschaffen, sondern zurückhaben! Diese demokratische Rechte ist in der Öffentlichkeit so gut wie nicht wahrnehmbar, oft wird sie und ihre Positionen ignoriert oder gar kriminalisiert.

Also schaffen wir uns doch im Internet eine Gegenöffentlichkeit. Denn es ist eigentlich nichts besonderes, rechts in diesem Sinne zu sein, es ist eigentlich das normalste von der Welt. Viele denken so, nur haben noch nicht alle gemerkt, dass die Parteien, die sie für ihre Sachwalter hielten, sie nicht mehr Ernst nehmen. Dass diese sie nur noch als Wahlvieh sehen, umerziehen, umformen und bevormunden wollen, kurz: sie verraten haben. Um das von der rechten Warte aus zu erkennen und anzuprangern, muss man weder “Nationalist”, geschweige denn “Sozialist” sein.

Diese Gegenöffentlichkeit also zu erweitern, eine Kommunikation zu ermöglichen, Berührungsängste abzubauen und sich zu informieren, auszutauschen und zu hinterfragen, das ist das Ziel dieses Blogs. Ich werde versuchen, breit gefächert interessante  Themen aufzugreifen, die bei GR nicht behandelt werden, aber auch Themen von GR gegebenenfalls vertiefen.

Alle Leser lade ich dazu ein, sich einzubringen und mit Kritik und Anregungen nicht zu sparen.

Gehen wir’s an!

Kontakt: bunzelrepublik@web.de

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 58 Followern an

%d Bloggern gefällt das: