Archiv

Archive for Juli 2012

Enzensberger fast am Austicken: “Man predigt Sachen, die jede Hausfrau verstehen kann.”

20. Juli 2012 12 Kommentare

Hans Magnus Enzensberger plädiert für mehr Demokratie und damit weniger EUdSSR in Europa. Abseits der üblichen Phrasen wirft er einen in der derzeitigen öffentlichen Diskussion leider seltenen herrlich scharfen und erfrischend entlarvenden Blick auf die EU-Machthaber, die er in einer Linie mit Napoleon und Hitler sieht. Sein Gegenüber, GEZ-Journalist Ruthard Stäblein, der stellvertretend für die gesamte Hofberichterstatter-Kaste steht, die völlig verblendet den derzeit herrschenden EU-Apparatschiks mit ihren Plänen für ein zentralistischeres und undemokratischeres Europa hinterherhechelt, bringt den Publizisten in Rage:

“Man predigt Sachen, die jede Hausfrau verstehen kann. Es ist doch nicht so schwer! Warum tut ihr euch so schwer?”

Sehr hörenswertes Gespräch, Länge 23 Minuten:

Der Publizist Hans Magnus Enzensberger kritisiert seit mehr als 50 Jahren die Trends der “Bewusstseinsindustrie”. Enzensberger ist polyglott und vielgereist, ein deutscher Europäer par excellence.
Im Gespräch mit Ruthard Stäblein moniert er, dass seine jüngste Kritik am zentralistischen Machtblock der Europäischen Union als “anti-europäisch” diffamiert wird. Stattdessen fürchtet er eine „Entmündigung Europas“ – so der Untertitel seines jüngsten Werkes. Für ihn ist Brüssel ein “sanftes Monster” geworden, die Europäische Union ein bürokratischer Apparat mit dem einzigen Zweck, sich selbst zu vergrößern. Mehr Macht, mehr Geld, mehr Planstellen, immer mehr Länder, immer größer. Enzensberger prangert den Größenwahn der EU an und beklagt die mangelnde demokratische Legitimation der “Politkommissare” und Behörden.

Hier anhören und herunterladen.

DE: organisator offenbar ausgeschieden!

18. Juli 2012 3 Kommentare

Nach den Hackerangriffen und Kommentarspalten-Spam-Aktionen der letzten Tage triumphiert die antiFa: So wird auf “Indymedia” berichtet, dass nach DeutschlandEcho nun das Nazi-Portal “Altermedia” an der Reihe sei. Auch hier solle in den Kommentarspalten getrollt werden, was das Zeug hält. Dazu wären freilich nicht die gehackten DE-Nutzerdaten nötig gewesen. Ansporn gab aber offensichtlich die erfolgte Einstellung der Kommentarfunktion auf DeutschlandEcho. Auch DS-aktuell, das von Matthias Faust geleitete NPD-Organ mit teils überlappender Leserschaft, ist im Fadenkreuz.

Außerdem hatte die Aktion bei DE wohl auch personelle Konsequenzen: organisator, der eigentliche Macher hinter dem Portal, wird dort nun als “Ehemaliger” und “inaktiv” geführt. Weiterlesen…

NPD-Konzert “Rock für Deutschland”

Videodokumentation zum (von Glatzen) gut besuchten Nazi-Rock-Konzert in Gera am 7. Juli. Veranstaltet von NPD und dem berüchtigten “Thüringer Heimatschutz”, waren neben dem NPD-Chef von Thüringen Patrick Wieschke, welcher lebendiges Zeugnis der Symbiose beider Organisationen abgibt, als weitere hochrangige Redner anwesend: Dieter Riefling, Matthias Faust sowie der Ex-Vorsitzende Udo Voigt. Für unfreiwillige Lacher sorgt Voigt während seiner Rede, als er den NSU als “von Geheimdiensten aufgebaut” bezeichnet. Wieviele der dort Anwesenden wohl ebenfalls auf den Gehaltslisten der Geheimdienste stehen?

Kategorien:NPD

DeutschlandEcho gehackt

11. Juli 2012 7 Kommentare

Wie Anfang der Woche bekannt wurde, haben linksextreme Kriminelle das NPD-nahe Internetportal DeutschlandEcho (vulgo: “NPD-Echo”) gehackt und dabei u.a. Nutzerdaten der Kommentarschreiber “erbeutet”. Diese im Internet nun frei verfügbaren Daten enthalten u.a. die E-Mail-Adressen der Kommentatoren. So ist es den linken Affen mithilfe dieser Angaben nun möglich, sich auf DE als Stammkommentator auszugeben und davon machen sie im derzeit einzigen noch für Kommentare offenstehenden Artikel auch reglich Gebrauch; So wurden unter anderem auch unter meinem Pseudonym “Grafenwalder” Kommentare veröffentlicht, diese sind jedoch allesamt gefaked (bis auf jenen, welcher deren Löschung fordert) und es werden auch zukünftige Kommentare womöglich in diese Kategorie fallen. Dies bitte ich bei der Lektüre zu beachten. Ansonsten ist die Aktion von meiner Warte aus völlig undramatisch zu bewerten. Auch der Redaktion und allen anderen Kommentatoren würde ich zur Gelassenheit raten und bei aufkommender Nervosität sollte man mal ein paar Nächte darüber schlafen. Neben einer möglichen “Enttarnung” der Redaktion (was natürlich für diese höchst unerfreulich wäre), kann ich wirklich nicht erkennen, wo diese nun für irgendwelche “strafbaren Äußerungen” verantwortlich gemacht werden könnten. Meiner Kenntnis nach fallen in diese Kategorie vor allem solche Äußerungen, welche einen gewissen Österreicher glorifizieren oder solche, die gewisse offenkundige Tatsachen der Zeitgeschichte anzweifeln. Beides konnte man auf DE niemals lesen, hier war die Moderation rigoros. Möglicherweise existiert die ganze “Verunsicherung”, die aus vielen der derzeitigen Kommentare herauszulesen ist aber nur in den Träumen der Antifa, die wie bereits erwähnt im Moment unter falschen Namen ausgiebigst Selbstgespräche führt.

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 58 Followern an

%d Bloggern gefällt das: