Archiv

Archive for 14. März 2011

“Die Leute haben gelacht über die Horrorszenarien im ausländischen Fernsehen”

14. März 2011 8 Kommentare

Die Japaner nehmen das Geschmiere und Geschrei der deutschen Drecksjournaille nicht ernst. Viele Deutsche leider schon. Gestern hatte ein Münchner Professor und “Experte” im ZDF verkündet, der Atomunfall von Japan werde zur schlimmsten Katastrophe in der Geschichte der Kernenergie-Nutzung führen. Wir werden sehen.

Die beste deutschsprachige Informationsquelle zum nuklearen Hype ist wohl Fakten-Fiktionen. Dort gibt es mehrmals täglich Wasserstandsmeldungen. Im Moment gibt es eigentlich 2 Parallelwelten: Einen Unfall in einem japanischen Kernkraftwerk, dessen Folgen noch gar nicht realistisch vorherzusagen sind, der aber nur eine Folge des katastrophalen Erdbeben-/Tsunami-Unglücks ist. Wegen dieser Naturkatastrophe haben die Japaner im Moment auch ganz andere Probleme als ein unbrauchbarer Reaktor. Dieser ist nur ein kleiner Teilaspekt dieser Collage des Schreckens, Millionen Menschen müssen versorgt werden, das Stromnetz und die Infrastruktur wieder zum Laufen gebracht werden, Überlebende geborgen werden, und, und, und.

Auf der anderen Seite eine gigantische Medienhysterie in der BRD, und zwar ausschließlich dort, einmalig auf der Welt. Obwohl es in Deutschland keine Erdbeben dieser Stärke und keine Tsunamis geben kann, obwohl wir unseren Energiebedarf in absehbarer Zeit niemals ohne Atomenergie werden decken können.

"(Die Fassade) ist mit viel Staub und Getöse durch die Explosion davon gefegt worden. Ein spektakulärer Anblick, aber für diesen Störfall günstig, da so die Explosionswelle ins Freie gelangen konnte."

Derweil rückt ein anderer Experte die Geschehnisse in Japan ins rechte Licht. Weiterlesen…

Kategorien:Allgemein

Interview-Serie von Tanja Krienen

14. März 2011 10 Kommentare

Die in Blogger-Kreisen berühmt-berüchtigte Autorin, Journalistin und Allrounderin hat zu den hessischen Kommunalwahlen am 27. März eine beachtenswerte Reihe von Video-Interviews produziert. Hierzu schreibt sie:

Allgemeine Anmerkungen*: Neben den Fragen zur Kommunalpolitik im Landkreis**, die sich nicht selten um die derzeit stark debattierten „alternativen Energien“ und hier vor allem einem Windkraft-Großprojekt im Landkreis drehten, wurden allen Kandidaten fünf oder sechs Begriffe, resp. Personen genannt, zu denen sie spontan sagen sollten, was ihnen dazu einfällt. Diese Begriffe lauteten: Thilo Sarrazin, Theodor von und zu Guttenberg, Die Wiedervereinigung 1990, Der Euro, Guido Westerwelle, Kirsten Heisig, Umwälzung in der arabischen Welt, Gregor Gysi, Margot Käßmann, Wikileaks. Prinzipiell war das Ziel der Interviews nicht Streitgespräche zu führen, sondern die Programme der Parteien und ihre Spitzenkandidaten in der Sache anzuhören und dazu die eine oder andere Nachfrage zu stellen. Das bundesweit momentan stark diskutierte Thema „Integration und Migration“, fand in jedem Gespräch im letzten Teil statt, nach eben jenen Antworten zu den gefragten Begriffen. Bei allen Parteien, selbst den kleinen regionalen, wurde nach ihren Ansichten zu größeren Politikbezügen gefragt, auch im Hinblick darauf, dass diese Befragungen nicht nur von den Menschen im Landkreis gesehen werden.

*Für die bei YouTube angemeldeten Nutzern, ist bekanntlich eine Bewertung der Videos „mag ich/mag ich nicht“ möglich, von der auch Gebrauch gemacht werden sollte.

**Der Landkreis Waldeck-Frankenberg ist mit 1848 km² der größte in Hessen; die Einwohnerzahl beträgt rund 163 000.

Das finde ich ist eine wirklich tolle Sache und unbedingt nachahmenswert! Damit war sicherlich viel Arbeit und Vorbereitung verbunden, und das sollte man auch zu würdigen wissen. Es sollten sich alle ein Beispiel nehmen, und jene, die gewählt werden möchten, direkt angehen und Fragen stellen (auch gerne mal kritische!) und dies auch veröffentlichen. Herkömmliche Hof- und Gefälligkeitsberichterstattung durch die Gleichgeschalteten bringt bekanntlich keine Erkenntnisse, zudem wird immer nur über das 5er-Parteienkartell berichtet.

Hier gibt es bisher Gespräche mit den Kandidaten von allen im Bundestag vertretenen Versagerparteien (ohne CDU), plus “Die Republikaner”, “SAG” sowie mit “Die Bürgerliste”. Alle anzuschauen hier auf YouTube.

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 58 Followern an

%d Bloggern gefällt das: